Die Medienabteilung von Eintracht Frankfurt stellt sich neu auf. Jan Martin Strasheim leitet den Medienbereich dauerhaft – Marc Hindelang wird neuer Pressesprecher.

Eintracht Frankfurt treibt den Professionalisierungsprozess ihrer Medienabteilung weiter voran.
Eintracht Frankfurt treibt den Professionalisierungsprozess ihrer Medienabteilung weiter voran.

Die Eintracht Frankfurt Fußball AG treibt den Professionalisierungsprozess ihrer Medienabteilung weiter voran. Der bislang seit 1. Juni 2016 kommissarische Bereichsleiter Medien und Kommunikation, Jan Martin Strasheim, wird diese Stelle nun langfristig bekleiden. Mit Marc Hindelang stellt der Klub ab dem 1. Juni 2018 einen neuen "Abteilungsleiter Presse" ein. Bereits im vergangenen Jahr wurde Holger Boyne vom VfB Stuttgart als Leiter für die Abteilung Digitale Medien engagiert. Neben den Abteilungen Presse und Digitale Medien werden künftig auch die Aufgaben rund um die Themen Marke, Public Relations sowie Projekte und Organisation dem Bereich Medien und Kommunikation zugeordnet sein.

Das für den Medienbereich zuständige Vorstandsmitglied Axel Hellmann begründet die Umstrukturierungsmaßnahmen: "Die Medienarbeit in der Fußball-Bundesliga hat sich in den vergangenen Jahren – nicht zuletzt aufgrund der Entwicklung der digitalen Medien – rasant verändert. Außerdem stehen bei Eintracht Frankfurt gegenwärtig zahlreiche zukunftsweisende Projekte auf dem Plan, die eine hochprofessionelle und konzentrierte kommunikative Begleitung erfordern. In den vergangenen anderthalb Jahren haben wir den Medienbereich auch dank der hervorragenden Arbeit von Jan Martin Strasheim neu aufgestellt und strukturiert. Daher wird er die Rolle des Bereichsleiters langfristig bekleiden."

Marc Hindelang wechselt von Sky Deutschland zur Eintracht

Ab dem 1. Juni 2018 wird die Eintracht zudem ein in Hessen altbekanntes Gesicht auf der Position des Pressesprechers in den eigenen Reihen begrüßen können. Marc Hindelang wird die Abteilung Presse künftig leiten. Sein Aufgabengebiet wird in erster Linie die Sportkommunikation und somit die mediale Betreuung des Lizenzspielerbereichs sein. Der 50-Jährige ist seit 30 Jahren in Fernsehen, Radio und Print im Bereich Dokumentationen, News, Sport und Unterhaltung tätig. Hierfür wurde er mehrfach ausgezeichnet. Derzeit (bis Ende der Saison) kommentiert er Fußball-Bundesliga- sowie Champions- und Europa-League-Spiele für Sky Deutschland.

Der gebürtige Lindauer lebte bereits 25 Jahre lang in Frankfurt, wo er für Hit-Radio FFH als Sportredakteur und Moderator arbeitete sowie als Reporter und Autor für RTL Hessen, die Frankfurter Allgemeine Zeitung, Horizont, das IHK Wirtschaftsforum Sports Biz Rhein Main und die Frankfurter Neue Presse tätig war. Seit 2014 ist er ehrenamtlicher Vize-Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes. "In Marc Hindelang gewinnen wir einen erfahrenen Medienprofi, der über den Tellerrand hinausdenkt und mit seiner Routine dazu beitragen wird, dass wir unsere Pressearbeit weiter optimieren. Marc kennt das anspruchsvolle Frankfurter Medienumfeld und ist ein absoluter Teamplayer, der hervorragend in unseren jungen und dynamischen Medienbereich passt. Er wird ab Juni hauptsächlich die Presseanfragen für den Lizenzspielerbereich koordinieren und der Hauptansprechpartner für die Medienschaffenden sein", kommentiert Strasheim die neue Personalie. Der jahrelange Pressesprecher der Eintracht, Carsten Knoop, wird dem Klub erhalten bleiben und sich fortan um medienorganisatorische Belange kümmern. 

Teilen
Funktionen