Mijat Gacinovic zählt trotz seiner erst 24 Jahre gewissermaßen zum Inventar bei der Eintracht, hat vom Relegationsdrama bis zum DFB-Pokaltriumph alles erlebt.

Welche Position hast du in der Jugend gespielt?
Angefangen habe ich als Linksaußen, später war ich auch Zehner.

Was war das Kurioseste, was dir jemals beim Fußball passiert ist?
Im Fußball passiert so viel Unerwartetes, es ist schwer, eine Kuriosität herauszupicken.

Dein schönster Sieg?
Auch wenn ich vier große Trophäen gewonnen habe – am wichtigsten war die Relegation in Nürnberg 2016.

Deine bitterste Niederlage?
Das Pokalfinale gegen Dortmund 2017.

Steckt eine besondere Geschichte hinter der Auswahl deiner Rückennummer?
Meine Lieblingsnummer ist die Zehn, danach kommt für mich die Elf. Als ich das erste Mal mit Vojvodina Novi Sad ins Trainingslager gereist bin, haben sie mir die Zehn gegeben, obwohl ich noch sehr jung und unbekannt war. Ich habe gleich gut gespielt und viele Tore gemacht. Dann kam mit Stojan Vranjes ein bekannterer Spieler und er hat die Zehn bekommen, ich die Elf. Dabei ist es bis heute geblieben.

Welches Tor von dir hätte die Auszeichnung „Tor des Monats“ verdient – und warum?
Mein Tor bei S.S. Lazio in der Gruppenphase der Europa League.

Vervollständige bitte diesen Satz: Ein Leben ohne Fußball wäre…
…für mich nicht lebenswert. Schon mein Vater war Fußballer, mein Bruder genauso. Meine Mutter kommt aus dem Handball. Ich stamme aus einer Sportlerfamilie. Ich wüsste nicht, was ich anderes tun würde.

Wie viele Geschwister hast du? Haben sie sportliche Talente? Waren deine Eltern schon Profis in einer Sportart?
Mein Bruder hat Fußball gespielt, ist aber aktuell nicht aktiv. Mein Vater war in Serbien Trainer und war mit seiner Mannschaft sogar europäisch vertreten. Momentan ist er ohne Verein.

Wer war bisher dein härtester Gegenspieler?
Thiago Alcantara.

Welcher Teamkollege hat den meisten Humor?
Timothy Chandler – mit Abstand!

An welchem Ort würdest du gerne leben oder wo machst du gerne Urlaub?
Ich bin immer auf der Suche nach etwas Neuem, weil es auf der Welt viele schöne Orte gibt. Dazu zählt auch die Stadt Frankfurt, die ich mir auch ohne den Fußball vorstellen kann.

Welche anderen Talente abseits vom Fußball hast du noch?
Ich wüsste wenige, Fußball steht an erster Stelle.

Dein Lieblingssport nach dem Fußball (aktiv oder am TV)?
Basketball. Ich bin ein großer Fan der NBA.

Wie lautet dein Spitzname und wie ist er entstanden?
Ich werde oft mit kurzen Namen gerufen. In Frankfurt nennen sie mich manchmal „Mici“, in Serbien aber nicht.

Was gehört bei dir zum Frühstück?
Müsli oder Eier – einfache Sachen.

Schon mal Handkäs‘ mit Musik gegessen oder Apfelwein probiert?
Leider weder das eine noch das andere.

Deine Lieblingsapp?
Instagram.

Was trägst du lieber – Jeans oder Jogginghose?
Jogginghose.

Wie viele Sprachen sprichst du?
Deutsch, Englisch und Serbisch.

Welches Fach hast du in der Schule besonders gemocht – und welches gar nicht?
Sprachen lagen mir, Mathematik weniger. Dieses Talent ging an meinen Bruder (lacht).


Teilen
Funktionen