Nach dem 4:1-Sieg gegen Lazio Rom in der UEFA Europa League steht für die Eintracht am Sonntag das Bundesligaspiel bei der TSG Hoffenheim auf dem Programm. Tabellarisch gesehen ein Duell auf Augenhöhe.

Sechs Spiele, sieben Punkte, 10:10 Tore: Die Eintracht und die TSG Hoffenheim weisen vor ihrem Aufeinandertreffen am Sonntag in der Wirsol Rhein-Neckar-Arena exakt die gleiche Bilanz auf und stehen auf einem geteilten elften Tabellenplatz. Ausgeglichener kann die Bilanz zweier Mannschaften vor einem direkten Duell in der Liga nicht sein.

Zweimal 1:1 in der vergangenen Saison

Bereits in der vergangenen Saison schenkten sich die beiden Europapokal-Teilnehmer in ihren Spielen gegeneinander nichts: Sowohl in Sinsheim als auch in Frankfurt trennten sich die Adlerträger und die TSG mit einem 1:1. Prince Boateng bzw. Luka Jovic hatten die SGE jeweils verdient in Führung gebracht, Serge Gnabry, der mittlerweile beim FC Bayern München spielt, glich in beiden Partien aus. Sowohl auswärts als auch vor heimischer Kulisse war die Eintracht damals die etwas bessere Mannschaft. Ob das auch diesmal so sein wird?

Es wäre für die Mannschaft von Cheftrainer Adi Hütter an der Zeit, nach den zwei Remis in der vergangenen Runde die Gesamtbilanz gegen Hoffenheim aufzupolieren: Von den bisherigen 18 Aufeinandertreffen mit den Kraichgauern konnte die SGE nur drei gewinnen, davon eines auswärts. Der bislang letzte Sieg gegen die TSG datiert vom 9. Mai 2015: Am letzten Spieltag der Saison 2014/15 gab es einen verdienten 3:1-Heimerfolg. Die Torschützen für die Adlerträger damals: Bastian Oczipka, Haris Seferovic und Timothy Chandler.

Traumduo Haller/Rebic

Gegen Hoffenheim baut die Eintracht einmal mehr auf ihr neues Traumduo: Sébastien Haller und Ante Rebic. Die beiden Angreifer standen beim 4:1-Heimerfolg gegen Hannover zuletzt erstmals in dieser Saison gemeinsam in der Startelf und waren an allen vier Treffern direkt oder indirekt beteiligt. Vize-Weltmeister Rebic traf einmal selbst und bereitete ein weiteres Tor vor, Haller assistierte bei zwei Treffern. Der Franzose ist ligaweit hinter Dortmunds Marco Reus mit drei Treffern und vier Assists der zweitbeste Scorer. Rebic brauchte für zwei Tore und eine Vorlage lediglich drei Saisonspiele, darunter waren zwei Kurzeinsätze. In der Wirsol Rhein-Neckar-Arena wollen die beiden Angreifer am Sonntag erneut für Furore sorgen.

Zum Spiel

Anstoß: Sonntag, 7. Oktober 2018, 15.30 Uhr, 7. Spieltag 2017/18
Stadion: Wirsol Rhein-Neckar-Arena, Sinsheim

IntercityHotel

IntercityHotel Berlin
IntercityHotel Berlin

Auf historischem Grund 3 Punkte einfahren – Wer kommt mit nach Berlin?  Alle 3 Häuser sind super mit dem ÖPNV zu erreichen, den ihr völlig kostenfrei nutzen könnt.

Es sind noch Zimmer zur Fanrate frei: www.intercityhotel.com/Eintracht

Teilen
Funktionen