Folge 15 "London Calling" ist vorerst die letzte Folge der mehr als sehenswerten Doku "Countdown für Europa".

Die Trainer unter sich im Gespräch: Adi Hütter wird in Folge 15 von Countdown für Europa ausführlich interviewt.
Die Trainer unter sich im Gespräch: Adi Hütter wird in Folge 15 von Countdown für Europa ausführlich interviewt.

Es ist noch ein Spiel bis zum Finale in Baku für die Frankfurter Eintracht. Doch die Bürde nach einem 1:1-Unentschieden im Hinspiel in Frankfurt ist groß. Chelsea FC ist für Trainer Adi Hütter noch einmal "eine Schippe drauf" im Vergleich zu den bisherigen ohnehin schwierigen Gegnern in der diesjährigen Europa League Saison. Doch die "Kampagne" wie der Österreicher die Saison gerne nennt, hat auch gezeigt, wie stark die Eintracht ist und was auch gegen die vermeintliche Übermannschaft aus London möglich ist. Dennoch Coach Hütter steht vor einer schweren Aufgabe. Innerhalb von vier Tagen muss er seine Mannschaft psychologisch wieder aufrichten und stark machen, nach der 1:6-Niederlage in der Bundesliga am vergangenen Wochenende in Leverkusen.

Zwei Teammanager, eine Mannschaft

Dazu gehört, dass alles perfekt organisiert ist und reibungslos abläuft. Eine der Aufgaben von Teammanager Christoph Preuß. Der ehemalige Profi der Eintracht fungiert seit 2012 als Teammanager der Hessen. Gemeinsam mit Thomas Westphal kümmert er sich um alle Belange der Mannschaft. Das geht von der Wohnungssuche bis zur Hilfe mit den Ämtern in Deutschland. Rund um ein Spiel organisieren die Beiden alles, das Mannschaft und Staff gut am Ziel ankommen, sich alle wohlfühlen und sich voll auf den Sport konzentrieren können. Dazu gehört nicht nur die perfekte Unterkunft sondern auch alle Gegebenheiten im fremden Stadion müssen gecheckt werden, inklusive der Schnitthöhe des Rasens.

Für die Eintracht ist zu diesem Zeitpunkt noch alles möglich in dieser Saison: ein Finale in Baku und in der Bundesliga vom Champions League Platz bis zum undankbaren achten Platz ist alles drin. Nicht einfach für Sportvorstand Fredi Bobic, hat er doch zahlreiche Leihspieler im Kader, die es gilt, fest an die Eintracht zu binden. Allen voran Torwart Kevin Trapp. Und das gelingt mit der Sicherheit auch nächste Saison international zu spielen einfach leichter. Dennoch strahlt der Ex-Nationalspieler in London eine große Gelassenheit aus und erfreut sich an den wieder zahlreich mitgereisten Fans. Mit ihnen möchte er das Fußballwunder schaffen und eine magische Nacht feiern. Dramatisch wird es allemal an der Stamford Bridge. Ab 19.40 Uhr läuft die Folge im Fernsehen auf NITRO, ab 15 Uhr könnt ihr euch die Folge TVNow ansehen und ab Donnerstag ist sie auch auf EintrachtTV zu sehen.

Teilen
Funktionen