Vor der Länderspielpause empfängt die Eintracht zum Abschluss des 11. Spieltags am Sonntag den FC Schalke 04. Die Adlerträger wollen ihre Erfolgsserie ausbauen.

Die Bilanz vor dem Duell der beiden großen Traditionsvereine und Kinder der Bundesliga könnte ausgeglichener nicht sein: Sowohl die Eintracht als auch Schalke konnten 36 ihrer Pflichtspiele gegeneinander für sich entscheiden, 25 Mal trennte man sich mit einem Unentschieden. In der Bundesliga spricht die Statistik leicht für die Königsblauen: Deren 33 Siegen stehen 31 Erfolge der SGE und 24 Remis gegenüber. Dafür haben die Adlerträger im Frankfurter Stadion mit 24:11 Siegen bei neun Remis klar die Nase vorne.

Beste Kurzzeit-Erinnerungen an S04

Vor allem an das jüngste DFB-Pokal-Aufeinandertreffen der beiden Clubs erinnern sich alle, die es mit der Eintracht halten noch bestens: Am 18. April dieses Jahres bezwang die SGE die Gelsenkirchener denkbar knapp in deren Stadion mit 1:0 - und zog so sensationell ins Finale nach Berlin ein. Der Ausgang ist bekannt: Durch einen 3:1-Erfolg über den FC Bayern brachten die Adlerträger den Pokal mit nach Frankfurt. Das goldene Tor im Halbfinale erzielte damals Luka Jovic mit einem traumhaften Volley-Hacken-Treffer, das später zum "Tor des Monats" gewählt wurde.

Heute, mehr als ein halbes Jahr später, steht die Eintracht auf Rang fünf der Bundesligatabelle. Dabei ist die Mannschaft von Cheftrainer Adi Hütter seit fünf Ligapartien ungeschlagen (vier Siege, ein Remis). Die Schalker dagegen kamen schwer aus den Startlöchern. Nach einem befreienden 3:1-Heimsieg zuletzt gegen Hannover 96 und einem ebenso überzeugenden 2:0-Erfolg in der UEFA Champions League gegen Galatasaray Istanbul haben die Knappen aber wieder Oberwaser und einiges an Selbstvertrauen getankt. Zudem steht die Hintermannschaft des Teams von Coach Domenico Tedesco stets sicher. Das wird kein leichtes Unterfangen für die Offensivabteilung der SGE um Haller, Rebic, Jovic und Co, die mittlerweile die zweitmeisten Tore in der Bundesliga geschossen haben.

Wiedersehen mit Oczipka und Mascarell

Ein Wiedersehen gibt es mit den heutigen Schalkern Bastian Oczipka und Omar Mascarell. Während Linksverteidiger Oczipka insgesamt fünf Jahre für die Eintracht die Schuhe schnürte, war der Spanier Mascarell zwei Jahre ein Adlerträger. Im vergangenen Mai zählte der defensive Mittelfeldmann zur Mannschaft, die den DFB-Pokal-Sieg in Berlin feiern konnte. Zudem hat auch S04-Kapitän und Ralf Fährmann eine Frankfurter Vergangenheit. Der Schlussmann war zwischen 2009 und 2011 zwei Jahre lang die Nummer zwei im Tor hinter Eintracht-Legende Oka Nikolov - ehe er zu seinem Jugendverein Schalke 04 zurückkehrte.

Zum Spiel

Anstoß: Sonntag, 11. November 2018, 18 Uhr, 11. Spieltag 2018/19
Stadion: Commerzbank-Arena, Frankfurt

Teilen
Funktionen