Eintracht Frankfurt tritt in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals 2019/20 beim SV Waldhof Mannheim an. Die zeitgenaue Terminierung durch den DFB erfolgt in ein bis zwei Wochen.

Wie die Auslosung in der ARD-Sportschau am Samstagabend durch Losfee Nia Künzer ergab, spielt die Eintracht in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals beim SV Waldhof Mannheim. Nach 16 Jahren unterhalb des Profifußballs stiegen die Waldhöfer durch die Meisterschaft in der Regionalliga Südwest kürzlich in die Dritte Liga auf. Die Mannheimer können auf sieben Jahre in der Bundesliga in den 1980er-Jahren zurückblicken, letztmals im DFB-Pokal vertreten waren sie in der Saison 2003/04. Sportlicher Leiter in der Universitätsstadt ist mit Jochen Kientz ein früherer Adlerträger.

Bei Fredi Bobic stieß das Los auf viel Gegenliebe: „Waldhof Mannheim ist ein toller, ambitionierter Gegner. Wir spielen bei einem Traditionsverein, der zuletzt mit dem Aufstieg einen großen Erfolg feiern konnte. Für unsere Fans wird das natürlich ein Fest, wenn man die Fanfreundschaft sieht. Wir wünschen uns dementsprechend ein faires und friedliches Fußballfest! Aber klar ist, dass wir unbedingt weiterkommen möchten“, sagte der Sportvorstand.

Die Entscheidungen um den Einzug in die Runde der letzten 32 fallen im Zeitraum von Freitag, 9. August, bis Montag, 12. August. Die zeitgenauen Ansetzungen gibt der Deutsche Fußball-Bund in den kommenden ein bis zwei Wochen bekannt, auch die Infos zum Ticketprozedere gibt's in den kommenden Wochen.

Teilen
Funktionen