Am Nachmittag kehrten die Adler aus Windischgarsten zurück, abends stehen Chefcoach Adi Hütter und Timothy Chandler den Medienvertretern Rede und Antwort.

Adi Hütter über…

…seine Eindrücke vom Trainingslager: Wir sind mit guten Eindrücken nach Frankfurt zurückgereist. Ich kannte unseren Aufenthaltsort bereits aus der Vergangenheit. Die Vorbereitung ist in diesem Jahr ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite müssen wir uns auf Bundesliga vorbereiten. Auf der anderen Seite haben wir ein wichtiges Rückspiel, in das wir nach dem Hinspielsieg mit einer guten Ausgangsposition gehen. Es ist sicher außergewöhnlich, dass wir vom Trainingslager zurückfliegen, auf der anderen Seite ist es auch etwas Besonderes.

…die Personalsituation: Wir sind mit 20 Spielern hier, der Rest des Kaders ist in Windischgarsten geblieben. Über einen Einsatz von Ante Rebic werden wir morgen entscheiden, wir haben noch knapp 24 Stunden Zeit, eine Entscheidung zu treffen. Wenn er sich fit fühlt, wird er spielen, wenn nicht, gehen wir kein Risiko ein. Für Timmy Chandler ist es aktuell am wichtigsten, diesen Moment zu genießen, fit zu sein und bei der Mannschaft sein zu können. Er hat eine Leidenszeit hinter sich und ist auf einem sehr guten Weg. Die Konkurrenz ist natürlich da. Ich bin froh, auf der Außenverteidigerposition wieder über mehr Möglichkeiten zu verfügen. Timmy kann nicht nur auf der rechten, sondern auch linken Seite spielen.

…seine Erwartungen für das Spiel: Grundsätzlich gehen wir immer optimistisch in ein Spiel. Tallinn erwarte ich sehr defensiv, gut organisiert. Sie haben ihr Stärken im Umschaltspiel bei Ballgewinn und haben nach vorne eine gute Geschwindigkeit. Wir müssen bei Ballbesitz auf Genauigkeit achten, zugleich schnell spielen und auf die Lücken achten. Auch wenn wir zuletzt intensiv trainiert haben, möchte ich eine Steigerung im Vergleich zum Hinspiel sehen. Wir spielen vor ausverkauftem Haus, möchten eine Runde weiterkommen und werden uns dementsprechend präsentieren.

Timothy Chandler über…

…den Zustand der Mannschaft: Man hat gesehen, dass wir schon sehr gut drauf sind. Wir haben bislang gut gearbeitet. Für mich persönlich ist es sehr schön, wieder dabei zu sein und im Europapokal meine ersten Saisonminuten gesammelt zu haben. Ich bin einfach glücklich, wieder fit zu sein.

…seine Einsatzchancen: Wie gesagt war ich sehr lange verletzt und bin noch nicht bei 100 Prozent. Ich freue mich über die ersten Minuten und hoffe, dass noch viele weitere dazukommen. Das kommt natürlich auch auf den Trainer an (blickt verschmitzt zu Hütter). Es ist ein großer Schritt, die Vorbereitung komplett durchgezogen zu haben und fit zu sein.

…die Europa-Euphorie in Frankfurt: Die Nachfrage schon in der zweiten Qualifikationsrunde ist irre, zeigt aber, dass die Leute uns sehen wollen. Wir haben in den vergangenen Jahren etwas aufgebaut. Die Leute freuen sich bei jedem Spiel, ins Stadion zu kommen. Das macht die Jungs zusätzlich heiß. Wenn das Fluchtlicht im Stadion wieder angeht und wir über den Rasen sprinten können, geht’s hier wieder rund.


Teilen
Funktionen