Eintracht Frankfurt und Ben Manga haben ihre Zusammenarbeit um drei weitere Jahre verlängert. Der Chefscout verfügt nun über einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023.

„Wir waren uns immer einig, dass wir langfristig zusammenarbeiten wollen. Ben ist ja Kraft seines Amtes so viel unterwegs, dass es fast schon schwierig war, einen Termin zu finden“, sagt Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic mit einem Augenzwinkern und fügt hinzu: „Ben hat ein sehr gutes Auge, ein unheimlich gutes Netzwerk und arbeitet sehr akribisch. Für die Eintracht ist sein Verbleib ein wichtiger Baustein.“

Ben Manga wurde am 11. Februar 1974 in Bata in Äquatorialguinea geboren, wuchs im Rheinland auf. Sein fußballerischer Weg führte ihn vom VfR Neuss zu Fortuna Düsseldorf, den Wuppertaler SV, Bayer 05 Uerdingen und Alemannia Aachen. Zudem war Manga für den Karlsruher SC am Ball. Auch als Jugentrainer war der 45-Jährige tätig, bevor er unter anderem bei der TSG Hoffenheim und dem VfB Stuttgart seine Scoutingtätigkeit ausführte. Seit Juli 2016 ist Manga nun als Chefscout bei Eintracht Frankfurt tätig und hat seither erheblichen Anteil am Erfolg des Klubs.

„Ich freue mich, weiter für die Eintracht arbeiten zu dürfen. Es macht mir großen Spaß. Das entgegengebrachte Vertrauen weiß ich sehr zu schätzen“, sagt Ben Manga.

Teilen
Funktionen