Nach seinem Platzverweis im Spiel gegen Hertha BSC wurde Abwehrstratege Makoto Hasebe vom DFB für vier Ligaspiele gesperrt.

Makoto Hasebe wurde vom DFB für vier Spiele - wovon eins auf Bewährung ist - gesperrt.
Makoto Hasebe wurde vom DFB für vier Spiele - wovon eins auf Bewährung ist - gesperrt.

Das Sportgericht des DFB hat Eintracht-Mittelfeldspieler Makoto Hasebe im Einzelrichterverfahren durch den Vorsitzenden Hans E. Lorenz wegen einer "Tätlichkeit gegen den Gegner nach einer zuvor an ihm begangenen sportwidrigen Handlung" mit einer Sperre von vier Meisterschaftsspielen belegt. Von dieser Sperre sind drei Spiele sofort zu verbüßen, während die Sperre des vierten Spiels zur Bewährung ausgesetzt wird. Das Sportgericht hat damit unter anderem berücksichtigt, dass der 34-jährige Hasebe in seiner langjährigen Profikarriere erst eine rote Karte erhalten hatte. Eintracht Frankfurt und der Spieler Makoto Hasebe werden das Urteil akzeptieren.

Teilen
Funktionen