Nach dem 2:1 gegen Lüttich wartet auf die Adlerträger am Sonntag die nächste schwere Aufgabe. Die Eintracht ist beim bisherigen Tabellenführer Borussia Mönchengladbach zu Gast.

Die Bundesliga treibt in der noch jungen Saison schon seltsame Blüten – vor allem was die obere Tabellenhälfte betrifft. Den Spitzenreiter und das Team auf Platz neun trennen nach acht absolvierten Spieltagen lediglich zwei Punkte. Und so kommt es, dass es das Aufeinandertreffen zwischen Tabellenführer Borussia Mönchengladbach und der Eintracht auf Rang acht einerseits ein „Spitzenspiel“ und andererseits ein vermeintlich gewöhnlicher Leistungsvergleich zweier echter Traditionsmannschaften zu einem frühen Zeitpunkt dieser Spielzeit ist.

Große Tradition, ausgeglichene Bilanz

In jedem Fall ist Spannung beim Duell der Fohlen gegen die Adlerträger garantiert. Die Gesamtbilanz der beiden Vereine spricht knapp für die SGE, die 34 Partien gegen Gladbach gewinnen konnte. 30 Mal siegten die Borussen, 26 Mal trennten sich beide Seiten remis (136:130 Tore). Gegen keinen anderen Verein gingen die Adlerträger zudem so häufig mit 1:0 in Führung wie gegen die Borussia – nämlich 49 Mal. In der vergangenen Saison konnte die Eintracht die Fohlen allerdings nicht bezwingen: Im Borussia-Park unterlag das Team von Cheftrainer Adi Hütter mit 1:3, zuhause kam Frankfurt trotz einer lange überlegen geführten Partie nicht über ein 1:1 hinaus.

Treffsicheres Sturmtrio

Beim schweren Gastspiel in Mönchengladbach wollen sich nicht nur die Stürmer der Eintracht einmal mehr von ihrer besten Seite zeigen. Auch wenn beispielsweise für alle drei Treffer in der UEFA Europa League Innenverteidiger verantwortlich zeichneten, ist die aktuelle Treffsicherheit in vorderster Front doch bemerkenswert. Denn Goncalo Paciencia (fünf Ligatore), Bas Dost und André Silva (je drei) machen in dieser Saison anscheinend genau da weiter, wo ihre Vorgänger in der vergangenen aufgehört haben – und zeigen sich zu diesem frühen Zeitpunkt in der Saison schon enorm treffsicher. Wenngleich die Einsatzfähigkeit der beiden Letztgenannten Stand Freitagmittag fraglich erscheint. Doch selbst davon haben sich die Hessen wie erst am Donnerstagabend bewiesen nicht beirren lassen.

Zum Spiel

Anstoß: Sonntag, 27. Oktober, 18 Uhr, Bundesliga 2019/20, 9. Spieltag.
Stadion: Stadion im Borussia-Park, Mönchengladbach.
Hörtipp: EintrachtFM überträgt ab 17.50 Uhr live!

IntercityHotel

Bremen sollte zunächst nicht sein, also nächster Auswärtsanlauf in Leverkusen! Sichert euch schon mal ein Zimmer zur Fanrate in den Hotels in Düsseldorf oder Bonn.

Teilen
Funktionen