Die Saison geht für zehn Frankfurter Profis in die Verlängerung. Nach Evan Ndicka wurden neun weitere Adler zur Nationalmannschaft berufen. Einer gewissermaßen doppelt.

Der voraussichtliche Abstellungszeitraum kann sich vom 20. Mai bis 30. Juni erstrecken. Angefangen bei Evan Ndicka. Der Franzose vertritt sein Heimatland bei der U20-Weltmeisterschaft in Polen vom 23. Mai bis 15. Juni. Die Nachwuchsgeneration des amtierenden Weltmeisters trifft in der Vorrunde nach Saudi Arabien (2:0) auf Panama und Mali.

Ein weiteres Augenmerk gilt den EM-Qualifikationsspielen des Torhütergespanns. Kevin Trapp trifft mit den Bundesadlern am 8. Juni in Borisov auf Weißrussland, am 11. Juni in Mainz auf Estland. Der Däne Frederik Rönnow bekommt es jeweils in Kopenhagen am 7. Juni mit Irland und am 10. Juni mit Georgien zu tun.

Der doppelte Jovic

Auch Martin Hinteregger geht mit Österreich gegen Slowenien und Nordmazedonien auf Punktejagd für die Endrunde der Kontinentalmeisterschaft. Ante Rebic steht mit Kroatien ein Qualispiel gegen Wales sowie ein Testspiel gegen Tunesien ins Haus, während Filip Kostic, Mijat Gacinovic und Luka Jovic für Serbien im Einsatz sind. Für Letztgenannten geht es am 11. Juni gleich weiter zur U21-Europameisterschaft in Italien und San Marino. Simon Falette weilt unterdessen mit der Nationalmannschaft Guineas beim Afrika-Cup in Ägypten, der im Falle eines Finaleinzuges bis zum 19. Juli dauern würde.

Taleb Tawathas Teilnahme an den Trainingslagern in Israel und Grassau sowie den Freundschaftsspielen gegen Lettland und Polen hängt auch vom weiteren Heilungsverlauf seiner Sprunggelenkverletzung ab.

Die Spiele im Überblick:

Dienstag, 28. Mai:

Panama U20 - Frankreich U20 (18 Uhr)

Freitag, 31. Mai:

Mali U20 - Frankreich U20 (18 Uhr)

Freitag, 7. Juni:

Dänemark - Irland (20.45 Uhr)
Lettland - Israel (20.45 Uhr)
Österreich - Slowenien (20.45 Uhr)
Ukraine - Serbien (20.45 Uhr)
Gambia - Guinea (N.N.)

Samstag, 8. Juni:

Kroatien - Wales (15 Uhr)
Weißrussland - Deutschland (20.45 Uhr)

Montag, 10. Juni:

Dänemark - Georgien (20.45 Uhr)
Polen - Israel (20.45 Uhr)
Nordmazedonien - Österreich (20.45 Uhr)
Serbien - Litauen (20.45 Uhr)

Dienstag, 11. Juni:

Deutschland - Estland (20.45 Uhr)
Kroatien - Tunesien (20.45 Uhr)
Benin - Guinea (N.N.)

Sonntag, 16. Juni:

Ägypten - Guinea (N.N.)

Montag, 17. Juni:

Serbien U21 - Österreich U21 (18.30 Uhr)

Donnerstag, 20. Juni:

Deutschland U21 - Serbien U21 (21 Uhr)

Samstag, 22. Juni:

Guinea - Madagaskar (22 Uhr)

Sonntag, 23. Juni:

Dänemark U21 - Serbien U21 (21 Uhr)

Mittwoch, 26. Juni:

Nigeria - Guinea (16.30 Uhr)

Sonntag, 30. Juni:

Burundi - Guinea (18 Uhr)

Teilen
Funktionen