Am Abschlussabend in Abu Dhabi hatte die Eintracht, Bundesliga International und Al Maskari Holding Vertreter aus Politik und Wirtschaft zum Abendempfang geladen.

Abu Dhabi
Abendempfang von Eintracht Frankfurt Bundesliga International und der Al Maskari Holding.

Am Dienstagabend hatte die Eintracht in Abu Dhabi gemeinsam mit Bundesliga International und der Al Maskari Holding rund 150 Vertreter aus Politik und Wirtschaft zu einem Abendempfang eingeladen. Hellmann, Nabyl Al Maskari, Matthäus und Klein begrüßten die Gäste im stilvollen Ambiente unter freiem Himmel. Unter anderem war der deutsche Botschafter Götz Lingenthal zu Gast.

Nabyl Al Maskari, CEO und Vorsitzender der AMH, bezeichnete die Eintracht als "engen Partner" und hatte "die Mannschaft im Herzen", denn das Bundesliga-Team konnte in diesem Jahr aufgrund der kurzen Winterpause nicht an den Persischen Golf reisen. "Es ist ein Privileg, mit der Eintracht zu arbeiten", ergänzte er im Beisein seiner Mutter Dr. Shaikha Al Maskari, einer der einflussreichsten Frauen des Landes. Hellmann nahm den Ball auf und sprach von einer „Freundschaft mit der Familie Al Maskari. Nirgendwo sonst auf der Welt haben wir diese enge Bindung." Er begrüßte auch Vertreter des VfL Wolfsburg im Emirates Palace. Matthäus bezeichnete die Bundesliga als "großartigen Wettbewerb" und hatte erneut lobende Worte für Eintracht Frankfurt. "Mir gefällt die Spielweise, sehr physisch und voller Leidenschaft", sagte der 56-Jährige, der Niko Kovac einst in Österreich coachte und mit Fredi Bobic zusammen in der Nationalmannschaft gespielt hat.

Eintracht in Abu Dhabi: Treffen der Rekordspieler

Bildergalerie starten: Klicken Sie auf ein Bild
Teilen
Funktionen