Die Eintracht ist vom Sportgericht des DFB im Einzelrichterverfahren wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger zu einer Geldstrafe in Höhe von 15.000 Euro verurteilt worden.

Eintracht Frankfurt ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im Einzelrichterverfahren wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger zu einer Geldstrafe in Höhe von 15.000 Euro verurteilt worden.
Eintracht Frankfurt ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im Einzelrichterverfahren wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger zu einer Geldstrafe in Höhe von 15.000 Euro verurteilt worden.

In der 1. Runde des DFB-Vereinspokals gegen den SV Waldhof Mannheim am 11. August 2019 wurden kurz vor Spielbeginn pyrotechnische Gegenstände entzündet.  Der Verein hatte den Strafanträgen im Vorfeld zugestimmt. Das Urteil ist damit rechtskräftig.

Teilen
Funktionen