In Hanau haben am heutigen Montag viele ehemalige Adlerträger und Sponsoren den Golfschläger in die Hand genommen und für den guten Zweck abgeschlagen.

Als Eintrachts Markenbotschafter Ervin Skela um kurz vor 10 Uhr mit seiner Golftasche auf das Gelände des Golf Clubs Hanau-Wilhelmsbad gerollt kam, strahlte er mit der Sonne um die Wette. "Einen schönen Tag mit der Eintracht-Familie verbringen zu können - was könnte es besseres geben", fragte er in die illustre Runde. Bereits zum 13. Mal kamen am Montag beim traditionellen Golfturnier für Sponsoren und Partner viele ehemalige Eintracht-Größen zusammen und golften bei bestem Wetter und Temperaturen über 28 Grad um die Wette.

Spaß steht im Vordergrund

Der Ehrgeiz stünde dabei nicht mehr an oberster Stelle, sagten alle Mann unisono, auch wenn dieser bei Vollblutssportler wie beispielsweise Uli Stein nie ganz erlischt: "Man mag es kaum glauben, aber ich bin auf dem Grün da draußen ruhiger als früher im Tor. Und nicht mehr ganz so ehrgeizig. Aber gut spielen will ich natürlich trotzdem." Auch für den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Eintracht, Heribert Bruchhagen, ist die Scorecard nicht mehr ganz so wichtig. "Zeit mit alten Freunden verbringen, das ist toll. Dieses Turnier ist eine wunderschöne Sache und zeigt auch, dass die Eintracht eine große Familie ist. Vergangenes Jahr hatte ich unheimlich Spaß hier und ich freue mich schon, wenn es jetzt losgeht."

Wie in den vergangenen Jahren wurden zum Turnier Business-Kunden, Partner und Sponsoren von Eintracht Frankfurt geladen. Daraus resultierte ein Teilnehmerfeld von über 90 Personen. Unter den Gästen befanden sich auch etliche ehemalige Spieler wie Jürgen Grabowski, Bernd Hölzenbein, Uwe Bein, Uli Stein, Jürgen Kalb, Ervin Skela, Andreas Möller oder Ronny Borchers. Auf der herrlichen Anlage des renommierten Golf Clubs Hanau-Wilhelmsbad herrschten perfekte Platzbedingungen für die Hobby-Golfer, zu denen auch Björn Otto von SunExpress gehörte. Der ehemalige Weltklasse-Stabhochspringer ist in seiner zweiten Karriere als Pilot unterwegs und flog beispielsweise den Pokalsieger-Flieger der Eintracht im Mai.

Eintracht-Legende Grabowski eröffnet

Als sich die Teilnehmer alle mit Kaffee, Brötchen und Snacks ordentlich gestärkt hatten, übernahm Jutta Kamolz von Eintracht Frankfurt die Begrüßung. Das traditionelle Gemeinschaftsfoto im Anschluss durfte natürlich nicht fehlen, bevor die Tees in den Boden gesteckt wurden und der Kanonenstart die 13. Eintracht Frankfurt Golf Open offiziell eröffnete. Umringt von vielen Pressevertretern war es Eintracht-Legende Jürgen Grabowski, der seine Gruppe auf den 18-Loch langen Parcours schickte.

Abgeschlagen und eingelocht wurde am Montag übrigens für den guten Zweck. Seit dieser Saison engagiert sich Eintracht Frankfurt in Kooperation mit der VITA e.V. und dem Rotary Club Bad Homburg-Kurpark für die Inklusion von Menschen mit Handicap. Bei dem nachhaltigen Projekt sucht Eintracht Frankfurt und der Rotary Club Bad Homburg-Kurpark nun ein Kind oder einen Jugendlichen aus Hessen, dem VITA e.V. zukünftig einen Assistenzhund zur Seite stellt. Der Vierbeiner soll den Alltag seiner neuen Partnerin oder seines neuen Partners dabei nicht nur erleichtern, sondern auch anderweitig bereichern. Schließlich sollen die beiden zukünftig als Team gemeinsam durch dick und dünn gehen und sich aufeinander verlassen können. Verlassen konnte sich die Eintracht auch wieder auf die Unterstützer des Turniers wie Krombacher, Rosbacher, Coca-Cola, Possmann, BMW Euler und Horn & Cosifan. Allen voran PING Germany, die besonders hochwertige Preise für die Sieger stifteten. Alle Teilnehmer wurden ausgestattet mit einem Eintracht-Golfpoloshirt des Ausrüsters Nike, Eintracht-Golfbällen und Eintracht-Tees.

Die Sieger bei den 13. Eintracht Frankfurt Golf Open

Sieger Netto Klasse A: 1. Jürgen Kilian (Golf Club Hanau-Wilhelmsbad), 2. Matthias Walter (Horn & Cosifan Computerservice GmbH), 3. Roland Gisinger (BauFi Direkt GmbH & Co KG).

Sieger Netto Klasse B: 1. Michael Nies (Golf Club Hanau-Wilhelmsbad), 2. Andreas Lutz (quadro office GmbH & Co KG), 3. Andrea Seynisch-Weber (DMG Aktiengesellschaft).

Sieger Netto Klasse C: 1. Jürgen Schreiner (Werbetechnik Schreiner GmbH), 2. Timm Jäger (Eintracht Frankfurt Fußball AG), 3. Harald Agel (comcontrol GmbH).

Gesamtsiegerin Brutto: 1. Ulrike Dorsheimer (D & P Wirtschaftsprüfung GmbH).

Gesamtsieger Brutto: 1. Moritz Hensel (Golf Club Hanau-Wilhelmsbad).

Teilen
Funktionen