Parallel zu den Profis veranstaltete auch unsere Fußballschule vom 29. bis 31. Juli ein Trainingscamp beim SV Windischgarsten. Zur Begeisterung aller Beteiligten.

Und dies nicht zufällig unweit der Lizenzspieler. „Es ist überragend, in der Nähe der ersten Mannschaft dabei sein zu dürfen. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an die sportliche Leitung, die uns das ermöglicht. Das ist ein Erfolgsgarant für unser Trainingscamp“, weiß Karl-Heinz „Charly“ Körbel, Leiter der Fußballschule, diesen Umstand zu schätzen.

Hin und her

Die räumliche Nähe erleichtert es, wie am Dienstag, im Vorfeld des Profitrainings für Schnappschüsse und Autogramme vorbeizuschauen. Umgekehrt erschienen am Mittwoch spontan Co-Trainer Armin Reutershahn, Sebastian Rode, Frederik Rönnow und Djibril Sow für einen Überraschungsbesuch. „Das ist für die Kids natürlich ein Erlebnis. Sie kennen die Spieler sonst nur aus dem Fernsehen“, weiß Körbel. Im Mittelpunkt steht für die 30 Jungs und Mädels freilich der sportliche Mehrwert. Täglich zwei Einheiten von etwa 10 bis 15 Uhr standen für die Teilnehmer auf dem Plan. Dabei erhielten die Nachwuchsadler nicht nur eine professionelle Ausrüstung von Trikots, über Bälle, Trinkflaschen und natürlich sportlergerechte Nahrung. Denn auch die Trainer konnten beste Referenzen nachweisen, dabei handelte es sich unter anderem um die ehemaligen Eintracht-Akteure Uwe Bindewald und Ervin Skela. „Ich bin von unseren Trainern, unserem Auftreten und nicht zuletzt dem Entgegenkommen der ersten Mannschaft total begeistert“, zeigt auch Eintracht-Legende Körbel auf.

Der Rekordbundesligaspieler hat Lust auf mehr: „Die Eintracht hat in den vergangenen Jahren in Österreich Geschichte geschrieben. Das möchten wir für die Zukunft nutzen. Wir haben auch schon Anfragen für nächstes Jahr. Ich bin sicher, dass sich die Anzahl der Kinder verdoppeln wird.“

Weitere Infos zu: #Fußballschule, #GudeÖsterreich, #Trainingslager, #Training, #Körbel
Teilen
Funktionen