Während das Team von Adi Hütter in Florida für die Rückrunde schuftete, war direkt nebenan auch unsere Fußballschule aktiv.

Fußballschule in Florida
Fußballschule und DFB-Pokal in Florida (IMG Academy).

Die Eintracht-Fußballschule ist international! In Florida trainieren 30 Kids unter der Anleitung erfahrener Eintracht-Trainer. Für die SGE ist dies ein Baustein auf dem Weg zum Aufbau eines permanenten Standorts in den USA.

„Good job, guys“. Nicolai Adam ist zufrieden mit den knapp 30 Schülern, die sich vor ihm in einen Halbkreis auf den Rasen gesetzt haben. „You had fun. That is the most important thing“, ergänzt Adam, der gemeinsam mit Manuel Hiemenz, Uwe Bindewald und Fußballschulen-Chef Karl-Heinz Körbel dieser Tage das Camp in Florida leitet. Die Kids haben gerade ein Furnino-Turnier ausgespielt, eine spezielle Turnierform auf kleinem Feld. Die Gesichter verraten es: das Kicken bei den zwei Einheiten auf dem Feld in der IMG Academy hat der Truppe großen Spaß bereitet. Nicht zuletzt, weil am Vormittag ein Gruppenbild mit dem DFB-Pokal entstanden ist und die jungen Fußballer auch beim Training der Profis zuschauen konnten.

Profis haben große Wirkung

Karl-Heinz Körbel erklärt, warum genau das entscheidende Faktoren in der Arbeit der Fußballschule sind. „Wenn die Profis auch vor Ort sind, hat das eine große Wirkung. Wir können den Kids zeigen, wie die erste Mannschaft arbeitet und die Spieler sind nahbar. Den DFB-Pokal zeigen wir natürlich auch gerne, da machen die Jungs und Mädels große Augen.“ Vorstandsmitglied Fredi Bobic hatte es sich am Morgen nicht nehmen lassen, beim Gruppenbild dabei zu sein.

Das Spiel läuft, die jungen Kicker sind motiviert und zeigen ihr Können. „Shoot, shoot“, ruft Körbel hinein. Der 64-Jährige hätte gerne den Abschluss früher gesehen. Die vier Fußballschulentrainer korrigieren immer wieder, motivieren aber auch. Spaß haben ist ein wichtiges Credo auf dem Platz.

Die 30 Kinder kommen aus der Nähe der IMG Academy in Bradenton unweit von Tampa in Florida, aber auch aus dem Bundesstaat Michigan. Dort wird die Eintracht im September eine Fußball-Akademie eröffnen, Partner in den USA ist die Global Performance Academy (GPA). Am Morgen vor dem historischen DFB-Pokalsieg gegen den FC Bayern München hatten Eintracht-Vorstandsmitglied Axel Hellmann und GPA-Geschäftsführer Andy Kotsovos einen Vertrag unterschrieben, der die strategische Zusammenarbeit beider Seiten festlegt. Die Partnerschaft beinhaltet sowohl den Aufbau einer allgemeinbildenden Schule auf höchstem Bildungsniveau, als auch den Aufbau einer Fußball-Akademie ab dem Herbst 2019. Dort sollen unter dem Motto "German engineering of football" die (Fußball-)Prinzipien und Werte der Eintracht vermittelt und weitergegeben werden. Der Campus der neuen Schule der GPA soll dabei im Total Sports Park in Washington, im Bundesstaat Michigan, entstehen.

Eintracht baut Brücken

Kotsovos ist in Florida vor Ort und schaut sich die Einheiten der Fußballschule mit Begeisterung an. Ebenso wie Markus Weidner, Bereichsleiter bei der Eintracht für Internationale Beziehungen und Sportkooperationen. Für Weidner gehört dieses transatlantische Bündnis zum internationalen „Building Bridges“-Konzept der Eintracht, das sich auf drei Säulen stützt: Unternehmensnetzwerke, Sportentwicklung und Profisport.

In Florida kommen alle drei Säulen perfekt zum Vorschein. In der IMG Academy bedeutet dies, dass sich auf drei Plätzen die Fußballschule als Repräsentant der Sportentwicklung und der Profisport sehr nahe sind. Sehr zur Freude des US-amerikanischen Nachwuchses, die unter Karl-Heinz Körbel und Co. noch bis einschließlich Montag dem runden Leder nachjagen werden. Und dabei sicherlich einen „good job“ machen

Eindrücke und Erlebnisse gibt es im folgenden Video.

Teilen
Funktionen