Die englische Woche endet für unsere Eintracht mit dem Gastspiel bei RB Leipzig. Es ist tabellarisch ein Duell auf Augenhöhe, bei dem die Adlerträger mit Defensivstärke und Effektivität die nächsten Punkte einfahren wollen.

Effektiv und defensivstark

Eigentlich freut man sich als Frankfurter ja besonders auf die Heimspiele im Stadtwald. In den ersten Wochen der Bundesliga-Saison 2017/18 hat wohl jeder Eintracht-Fan aber nichts dagegen, dass zum Abschluss der englischen Woche wieder eine Partie in der Fremde ansteht.

Denn: Nach bislang drei Auswärtsspielen ist die SGE noch ungeschlagen, hat sieben von neun möglichen Punkten geholt und dabei noch kein Gegentor kassiert. Beim knappen, aber nicht unverdienten 1:0-Erfolg in Köln am Mittwoch präsentierte sich die Eintracht-Abwehr einmal mehr satteltfest. Ein weiteres Zu-Null-Spiel auswärts würde einen neuen Vereinsrekord bedeuten: Noch nie blieb die SGE vier Auswärtsspiele in Folge ohne Gegentreffer.

Zudem präsentieren sich die Schützlinge von Trainer Niko Kovac in der noch jungen Spielzeit sehr effektiv: Für die sieben erspielten Punkte nach fünf Spieltagen benötigte die Eintracht nur drei Tore - alle wurden nach Standards erzielt (Einwurf, Ecke und zuletzt in Köln per Strafstoß).

Leipzig punktgleich mit der SGE

Am kommenden Samstag ist die SGE beim Vorjahreszweiten RB Leipzig zu Gast. Es ist aktuell ein Duell auf Augenhöhe: Beide Mannschaften stehen mit sieben Punkten im Mittelfeld der noch wenig aussagekräftigen Bundesliga-Tabelle. Zuletzt musste sich Leipzig dem FC Augsburg mit 0:1 geschlagen geben, es war bereits die zweite Saisonniederlage. Das sind nach fünf Spieltagen schon so viele Pleiten wie in der kompletten Hinrunde der vergangenen Saison. Damals setzte es die zweite Niederlage erst am 16. Spieltag.

Zudem haben die Leipziger schon in zwei Spielen nicht getroffen, auf Schalke und in Augsburg. Vergangene Saison gab es das erste Spiel ohne RB-Tor erst am 14. Spieltag (0:1 in Ingolstadt). Die Gegner scheinen sich also besser auf Leipzigs Spielweise eingestellt zu haben. Im Jahr 2017 blieben die "Roten Bullen" in fast jedem dritten Bundesliga-Spiel ohne Torerfolg (in sieben von 23 Partien). Eine echte Großchance erspielten sich die Sachsen am Dienstag in Augsburg auch nicht und brachten nur zwei Schüsse aufs gegnerische Tor.

Niko Kovac mit RB-Vergangenheit

Eintracht-Coach Niko Kovac kennt viele der handelnden Personen in Leipzig. Schließlich war er insgesamt sechs Jahre als Spieler und Trainer für Leipzigs Partnerverein RB Salzburg tätig. Ein Wiedersehen gibt es zudem für unseren kroatischen Angreifer Ante Rebic, der in der Zweitligasaison 2014/15 für RB die Schuhe schnürte und zehn Partien absolvierte. Eintracht-Youngster Renat Dadashov kehrte zudem im Januar 2017 aus der A-Jugend von RB zur SGE zurück, wo er bereits von 2013 bis 2014 spielte.

Zum Spiel:

 

  • Anstoß: Samstag, 23. September 2017, 15:30 Uhr, 6. Spieltag 2017/18
  • Stadion: Red Bull Arena, Leipzig

 

 

Pressekonferenz LIVE

Die letzten Informationen vor dem Spiel in Leipzig gibt es am Freitag um 12.00 Uhr in der Pressekonferenz mit Chef-Trainer Niko Kovac. EintrachtTV und Facebook übertragen LIVE, präsentiert von Mainova.

TT

5. Spieltag: 1. FC Köln - Eintracht Frankfurt

Bildergalerie starten: Klicken Sie auf ein Bild
Teilen
Funktionen