Am 4. Spieltag will die Eintracht die positive Serie gegen den FC Augsburg fortsetzen, auch im sechsten Duell in Folge unbesiegt bleiben und dabei wieder auf sein Abwehr-Bollwerk bauen.

Von den vergangenen 5 Begegnungen mit den Fuggerstädtern in der Liga konnte die Eintracht eine gewinnen - das letzte Duell am 22. April mit 3:1 nach einer Energieleistung und zwischenzeitlichem 0:1-Rückstand -, davor gab es 4 Unentschieden in Serie. Einzig gegen den Hamburger SV hat die SGE aktuell eine noch längere Serie (10 Spiele ohne Niederlage).

Die Gesamtbilanz der beiden Teams gegeneinander ist ausgeglichen: Von den bisher 10 Aufeinandertreffen konnte die Eintracht 2 gewinnen, Augsburg siegte 3 Mal, 5 Mal trennte man sich mit einem Remis (13:13 Tore). In der heimischen Commerzbank Arena verloren die Adlerträger nur eine Partie gegen den FCA (im September 2014 mit 0:1).

Frankfurter Bollwerk

Um den nächsten Sieg gegen die Augsburger einzufahren, baut die Eintracht einmal mehr auf ihr Abwehr-Bollwerk. Nur ein Gegentor kassierte man an den ersten 3 Spielten, besser startete die SGE in dieser Hinsicht nur 1986/87 unter Trainer Dietrich Weise in die Saison (damals gar kein Gegentreffer). Damals stand Hans-Jürgen Gundelach im Tor, in der Abwehr spielten Größen wie Karl-Heinz Körbel, Thomas Berthold und Manfred Binz.

Aktuell heißen die Protagonisten der Frankfurter Defensivabteilung Lukas Hradecky, David Abraham, Makoto Hasebe, Simon Falette und Carlos Salcedo - und die machen das bisher in dieser Spielzeit ähnlich stark wie Körbel, Binz und Co vor über 20 Jahren. Die SGE ließ bislang die drittwenigsten Torschüsse aller Bundesligaklubs und erst eine Großchance zu.

Ein weiteres Pfund, mit dem die Hausherren am kommenden Samstag wuchern wollen, ist die Laufstärke der Mannschaft von Niko Kovac. 117 Kilometer legte die Mannschaft von Niko Kovac im Schnitt in den ersten 3 Partien zurück, über 122 Kilometer waren es zuletzt beim 1:0-Erfolg in Mönchengladbach. Aktuell steht bei der Eintracht ein Torverhältnis von 1:1 nach 3 Spielen - das gab es in der Ligahistorie zuvor nur beim TSV 1860 München und Eintracht Braunschweig in der Spielzeit 1967/68 sowie beim VfL Wolfsburg 2006/07.

96er Europameister Bobic und Reuter

Ein Wiedersehen gibt es für die Eintracht mit einem alten Bekannten: Flügelflitzer Marcel Heller bestritt zwischen 2007 und 2011 34 Bundesligapartien für die SGE, in denen er 2 Tore erzielte und einen Assist gab.

Darüber hinaus dürften sich zwei Funktionäre über ihr Treffen freuen. Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic und FCA-Geschäftsführer Sport Stefan Reuter verbinden beste Erinnerungen: Beide wurden 1996 gemeinsam mit der deutschen Nationalmannschaft Europameister.

Zum Spiel

  • Anstoß: Samstag, 16. September 2017, 15:30 Uhr, 4. Spieltag 2017/18
  • Stadion: Commerzbank-Arena, Frankfurt

Pressekonferenz LIVE

Die letzten Informationen vor dem Spiel gegen Wolfsburg gibt es am Freitag um 12.30 Uhr in der Pressekonferenz mit Chef-Trainer Niko Kovac. EintrachtTV und Facebook übertragen LIVE, präsentiert von Mainova.

TT/TTJ

Fischerhut
Matchday-Angebot gegen Stuttgart: Fischer-Wendehut für 10 €.

MATCHDAY SPECIAL

Der Matchday Artikel zum Heimspiel gegen den VfB Stuttgart! Den Fischer-Wendehut gibt´s jetzt für 10 € statt 18.99 €! Erhältlich in allen Fanshops und am Spieltag auch in den Zelten und in den Fanmobilen oder hier online...

Vorbereitung auf #SGEFCA

Bildergalerie starten: Klicken Sie auf ein Bild
Teilen
Funktionen