Wir stellen euch nach und nach die neuen Gesichter bei den Adlerträgern ein wenig genauer vor. Heute: Innenverteidiger Simon Falette.

Salut und herzlich Willkommen am Main: Mit Simon Falette nimmt Eintracht Frankfurt zur Saison 2017/18 einen weiteren Innenverteidiger unter Vertrag. Der Abwehrspieler kommt vom FC Metz und erhält einen Vertrag bis 2021 bei der SGE.

Für Falette ist es die erste Station außerhalb seiner französischen Heimat. Nach 127 Spielen in der Ligue 2 führte sein Weg ins französische Oberhaus zum FC Metz. Dort war er in der zurückliegenden Saison 2016/17 unumstrittener Stammspieler im Team von Philippe Hinschberger und lief insgesamt 35-mal in der Ligue 1 auf, davon nur ein mal nicht über die vollen 90 Minuten. Zudem gelangen dem Linksfuß dabei für einen Defensivakteur respektable drei Treffer und zwei Assists, während er in der gleichen Zeit mit nur sieben gelben Karten verwarnt wurde. Als Ziel hatte sein ehemaliger Arbeitgeber vor der zurückliegenden Saison übrigens den Klassenerhalt ausgegeben, was „Les Grenats“ mit Platz 14 und damit der besten Platzierung der drei Aufsteiger auch gelang. 

Resolut im Zweikampf

Falette selbst beschrieb sich bei seiner Vorstellung in Frankfurt als zweikampfstarken Spieler mit guter Physis. Diesen Eindruck hat sein erster Auftritt im Adlerdress durchaus bestätigt, denn nur wenige Tage nach seiner Verpflichtung stand der Franzose bereits an der Seite von David Abraham und Makoto Hasebe in der Startelf der Eintracht beim Saisonauftakt in Freiburg und präsentierte sich dabei tatsächlich resolut im Zweikampf und körperlich sehr robust. Um ein Haar hätte der Innenverteidiger, dem auch ein starkes Verhalten bei Standardsituationen nachgesagt wird, die Leistung bei seinem Debüt sogar noch mit einem Kopfballtreffer gekrönt. So kam Falette am Ende auf 83 Einsatzminuten, bevor mit Danny Da Costa ein anderer Neuzugang für die letzten Minuten seinen Platz einnahm. 

Durch seinen ersten Einsatz im deutschen Oberhaus konnte Simon Falette nicht nur die eigene Vita, sondern auch die Weltkarte der Bundesliga erweitern. Denn der im französischen Le Mans geborene 25-Jährige ist auch für die Nationalmannschaft von Frankreichs Überseedépartement Französisch-Guayana spielberechtigt und somit der erste Profi aus dem südamerikanischen Land, der hierzulande die Fußballschuhe schnürt.

Steckbrief:

Geburtstag: 19.02.1992
Geburtsort: Le Mans
Alter: 25
Größe: 1,84m
Nationalität: Frankreich / Französisch-Guayana
Position: Abwehr
Rückennummer: 3
Bisherige Vereine: FC Metz, Stade Brest 29, FC Lorient, Stade Laval
Länderspiele: -

MR

Teilen
Funktionen