Auch der zweite Teil der Länderspiele verlief positiv für die Adlerträger. Lukas Hradecky, Mijat Gacinovic, Gelson Fernandes, Aymen Barkok und Debütant Renat Dadashov waren allesamt mit ihren Teams siegreich.

Die Adlerträger haben Selbstbewusstsein in der Länderspielpause getankt. Schon zum Ende der vergangenen Woche waren die Nationalspieler der Eintracht mit ihren Teams weitestgehend erfolgreich, und nun konnten sie beim zweiten Spiel noch einmal nachlegen.

Lukas Hradecky etwa hat mit Finnland beim 1:0-Sieg gegen Kosovo den zweiten Dreier in Folge eingefahren und ist damit auch zum zweiten Mal in Folge ohne Gegentor geblieben. Der Schlussmann hütete dabei über die gesamte Spieldauer den Kasten, den Treffer des Tages erzielte der Ex-Schalker Teemu Pukki in der 83. Minute. Für eine WM-Teilnahme reichen die drei Punkte zwar nicht, Freude kam dennoch bei den Finnen auf.

Serbien hingegen hat einen großen Schritt in Richtung WM-Teilnahme gemacht. Durch einen 1:0-Erfolg in Irland, bei dem Mijat Gacinovic nicht zum Einsatz kam, beträgt der Vorsprung auf Platz zwei nun vier Zähler. Aleksandar Kolarov vom AS Rom hatte für das entscheidende Tor gesorgt, dass die Serben zwei Spieltage vor Schluss in eine hervorragende Ausgangslage manövriert hat.

Dadashov feiert Debüt

Eine Niederlage hingegen gab es für Taleb Tawatha und Israel. Der Linksverteidiger stand bei der Partie gegen das Top-Team aus Italien allerdings nicht im Kader und konnte das knappe 0:1 damit nicht verhindern. Der Ex-Dortmunder Ciro Immobile hatte für die Squadra Azzurra getroffen. Deutlich torreicher endete die Partie zwischen Aserbaidschan und San Marino, die die Osteuropäer mit 5:1 für sich entschieden. Dabei wurde Renat Dadashov in der 72. Minute eingewechselt, womit der Angreifer sein Länderspieldebüt feiern durfte.

Die Schweiz um Gelson Fernandes bestritt bereits am Sonntag ihr zweites Spiel und feierte dabei einen 3:0-Sieg gegen Lettland. Ex-Adler Haris Seferovic (9.) hatte die Eidgenossen früh in Front gebracht, Blerim Dzemaili (55.) und Ricardo Rodriguez (58.) sorgten im zweiten Abschnitt für die Entscheidung. Fernandes kam dabei nicht zum Einsatz. Für die Schweiz war es der achte Sieg im achten Spiel, womit die Nati die beste WM-Quali in ihrer Geschichte spielt.

Aymen Barkok kam beim Auftakt der deutschen U21 in die EM-Qualifikation nicht zum Einsatz. Das DFB-Team gewann durch ein Tor des Bremers Maximilian Eggestein gegen Kosovo knapp mit 1:0. Makoto Hasebe, der in der vergangenen Woche mit Japan die WM-Quali perfekt gemacht hatte, war bereits früher als geplant wieder nach Frankfurt gereist, um sich vor Ort auf die nächste Bundesligapartie gegen Borussia Mönchengladbach vorzubereiten. Die 0:1-Niederlage der Japaner gegen Saudi-Arabien konnte er damit nicht verhindern.

"So, du bist nun also Nationalspieler?" @renat_dada #sge #eintracht #frankfurt #eintrachtfrankfurt #training #dadashov #international

Ein Beitrag geteilt von Eintracht Frankfurt Official (@eintrachtfrankfurt) am

TTJ

Teilen
Funktionen