Die neue Trainingswoche hat die SGE bereits gestern mit einer kurzfristig angesetzten Laufeineinheit eingeläutet. Am heutigen Dienstag begann die gezielte Vorbereitung auf den FC Augsburg.

Andersson Ordonez (l.) und Co. haben in der heutigen Trainingseinheit ordentlich Gas gegeben.

Die SGE will es in dieser Woche wissen. Nachdem Trainer Niko Kovac bereits gestern den trainingsfreien Ostermontag kurzfristig gestrichen und seine Mannschaft zum Waldlauf gebeten hatte, zog der Coach auch am heutigen Dienstag im Training das Tempo an. Bei der öffentlichen Vormittagseinheit standen bei diversen Sprintübungen zunächst die Themen Schnelligkeit und Kraft im Vordergrund, anschließend wurde intensiv mit dem Ball gearbeitet. Passsicherheit, Bewegen auf engem Raum, Torschuss – die Adlerträger wurden von ihrem Trainerteam ordentlich gefordert. „Wir verlangen von unseren Spielern bewusst, dass sie Gas geben. Besonders zu Wochenbeginn“, erklärt Co-Trainer Robert Kovac. „Und heute war auch ordentlich Zug drin, das war zu spüren. Das war ein guter Start in die Vorbereitung auf Augsburg.“

Die Partie am kommenden Samstag (15.30 Uhr) gegen die Fuggerstädter wird eine enorm wichtige für die Eintracht. Sechs Punkte trennen die beiden Teams aktuell voneinander – mit einem Sieg könnte die SGE den entscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. „Wir sind uns unserer Situation bewusst. In der Tabelle liegt alles eng beieinander. Wir müssen am Samstag unbedingt gewinnen“, sagt Trainer Niko Kovac. „Die Partie ist ein Matchball für uns. Wir müssen uns den Sieg erspielen, aber auch erarbeiten.“

Drei fehlen, einer ist zurück

Mit dabei sein sollen dann auch wieder Branimir Hrgota und Omar Mascarell. Beide absolvieren derzeit ein individuelles Programm und fehlten deshalb im heutigen Mannschaftstraining. „Branimir hat sich eine Zerrung zugezogen, Omar muss wegen Beschwerden an der Achillessehne etwas kürzer treten“, so Robert Kovac. „Bis zum Wochenende sollten beide aber wieder fit sein.“ Auch der erkranke Heinz Lindner konnte heute noch nicht wieder mitwirken. Taleb Tawatha hat derweil seine Probleme am Sprunggelenk überwunden und ganz normal mittrainiert, auch Yanni Regäsel konnte die Belastung wieder steigern.

TTJ

Training 18.04.2017

Bildergalerie starten: Klicken Sie auf ein Bild
Teilen
Funktionen