Zwei Hessenpokale an einem Tag sicherte sich das Leistungszentrum von Eintracht Frankfurt am gestrigen Donnerstag in Limburg. Jeweils mit mindestens ein Jahr jüngeren Mannschaften als ihre Gegner angetreten setzten sich unsere U19 gegen Darmstadt 98 und unsere U16 gegen Kickers Offenbach durch.

U19 mit stetiger Steigerung

Erwartungsgemäß benötigte die für die kommende Saison neu formierte Truppe von Trainer Alexander Schur eine Anlaufphase, um in Schwung zu kommen. Auf den Rückstand nach einer Viertelstunde antwortete Nelson Mandela Mbouhom kurz vor der Pause mit dem 1:1. Im zweiten Abschnitt hatte die Eintracht alles unter Kontrolle und dank des 2:1-Siegtreffers von Vladimiros Safaridis wenig später den Hessenpokal gesichert.

  • Hier geht’s zum kompletten Spielbericht.

U16: Viel Wille, keine Nerven

Dagegen befand sich unsere U16 gegen Kickers Offenbach eher in der Außenseiterrolle. Die Kickers hatten in den regulären 80 Minuten auch die größeren Chancen, wovon sie jedoch nur eine nutzen konnten. Doch die Adlerträger glaubten bis zum Schluss an sich und retteten sich mit einem von Younes Hida verwandelten Foulelfmeter in die Verlängerung. Im Elfmeterschießen gelangen Frankfurt alle Versuche, während Offenbach den ersten und einzigen vergab.

  • Hier geht’s zum ausführlichen Spielbericht.

DG/JS

Teilen
Funktionen