Der Wechsel von Kaan Ayhan von Schalke 04 zu unserer Eintracht war sicher kein normaler Transfer – schließlich verbrachte der 21-jährige Defensivspezialist seine gesamte bisherige Fußballerkarriere in Gelsenkirchen. Wir stellen euch den Neuzugang vor.

Ayhan Neuzugang
Kaan Ayhan ist der dritte Neuzugang für unsere Eintracht in der Winterpause

Jugend

Kaan Ayhan ist das, was man einen echter Schalker Jungen nennt: Geboren am 10. November 1994, begann er bereits mit nicht einmal fünf Jahren das Fußballspielen beim FC Schalke 04. Bei den Königsblauen durchlief er sämtliche Jugendmannschaften und machte spätestens ab der B-Jugend auf sich aufmerksam: In dieser Zeit absolvierte Kaan insgesamt 39 Partien, in denen er 15 Tore erzielte und neun weitere Treffer vorbereitete. In der A-Jugend wurde es sogar noch besser: 2012 holte der damals 17-Jährige mit der Schalker Auswahl die deutsche Meisterschaft – was seine Eintrittskarte in den Profifußball sein sollte. Denn daraufhin bekam er bei Schalke einen Profivertrag, der ab der Saison 2013/14 galt.

Nationalmannschaft

Deutschland oder Türkei? Vor dieser Frage stehen viele junge, talentierte Fußballspieler – wie auch Kaan Ayhan. Der 1,84 Meter große Abwehrspieler entschied sich 2009, einer Einladung der türkischen U-17-Auswahl zu folgen, für die er zwei Spiele bestritt. Doch als die Einladung zur deutschen U 16 kam, konnte er diesem Lockruf nicht widerstehen. Kaan absolvierte in diesem Jahrgang 2 Länderspiele, ehe er mit der U 17 durchstartete und in insgesamt 20 Partien 3 Tore erzielte. Bei der Europameisterschaft 2011 in Serbien erreichte er mit seinem Team das Finale und erzielte im Turnierverlauf einen Treffer.

Nachdem er ab der U 19 nicht mehr für Deutschland berufen wurde, entschied sich unsere neue Nummer 3 im Jahr 2013 endültig für die Türkei. Seither hat Kaan 8 Länderspiele für die türkische U-21-Auswahl absolviert und dabei 1 Tor gemacht. Pech hatte er im Herbst 2014, als er nach starken Leistungen für Schalke von Nationalcoach Fatih Terim erstmals für die türkische A-Nationalmannschaft berufen wurde, er aber verletzt absagen musste. So lässt das erste A-Länderspiel für Kaan noch auf sich warten.

Profi bei Schalke

Den 5. Oktober 2013 wird Kaan Ayhan wohl nie vergessen. Es war der Tag, als der Defensivspezialist in der 85. Minute des Bundesligaspiels von Schalke 04 gegen den FC Augsburg für Adam Szalai eingewechselt wurde – und das ausgerechnet in „seiner“ Veltins-Arena in Gelsenkirchen.

Es war der Auftakt einer überzeugenden Saison des Youngsters, der auch aufgrund von Verletzungen von Stammspielern zu insgesamt 14 Einsätzen kam. Sein erstes Ligator erzielte er als Linksverteidiger beim 2:0-Erfolg in Freiburg am 33. Spieltag der Saison 2013/14. Überhaupt war Kaan von Beginn an unter Trainer Jens Keller so etwas wie eine defensive Allzweckwaffe, die auf allen defensiven Positionen zum Einsatz kam. Am wertvollsten ist Kaan laut eigener Aussage in der Innenverteidigung, kann aber auch im defensiven Mittelfeld und auf den Außenverteidigerpositionen spielen.

Der ehemalige Eintracht-Kapitän Keller hielt große Stücke auf Ayhan, der trotz der großen Konkurrenz in der Schalker Abwehr immer wieder zum Einsatz kam und unter dem Coach auch 5 Champions-League-Spiele absolvierte. Sein Debüt feierte er ausgerechnet im Champions-League-Rückspiel gegen Real Madrid 2013/14. Auch wenn S04 scheiterte, war es doch für Kaan einmal mehr ein ganz besonderes Spiel.

Als Roberto di Matteo im Oktober 2014 Trainer von Schalke wurde, setzte er hauptsächlich auf erfahrenere Spieler in der Hintermannschaft. Kaan Ayhan kam nur noch selten zum Einsatz. Im April 2015 verletzte er sich zudem noch am linken Sprunggelenk und fiel für den Rest der Saison aus. Unter dem neuen Schalke-Trainer André Breitenreiter kam Kaan in der abgelaufenen Bundesligahinrunde der Spielzeit 2015/16 lediglich zu einem Kurzeinsatz in der Liga und 4 Auftritten in der Europa League.

Wechsel zur Eintracht

Die wenigen Einsatzzeiten bei seinem Heimatverein waren der entscheidende Grund dafür, dass sich Kaan entschied, im Winter einen neuen Schritt fernab von Gelsenkirchen zu wagen. Er entschied sich für unsere SGE, bei der er – zunächst auf Leihbasis bis Saisonende – wieder auf dem Platz zeigen will, was er drauf hat. Die Eintracht jedenfalls freut sich auf eine weitere personelle Alternative in der Innenverteidigung, die mit ihm, Carlos Zambrano, Marco Russ und David Abraham richtig gut besetzt ist. Aber vielleicht kommt der 21-Jährige ja auch auf einer ganz anderen Position zum Einsatz...

Herzlich willkommen, Kaan Ayhan, und viel Erfolg mit unserer Eintracht!

Kleine Rückschau vom gestrigen Beachvolleyballurnier, das Team "Oczipka" gewinnen konnte. #SGEAbuDhabi #WorkHard//Alle Infos aus Abu Dhabi auf www.eintracht.de/abudhabi und www.eintracht.tv

Posted by Eintracht Frankfurt on Samstag, 9. Januar 2016

TT

Teilen
Funktionen