Spiele für die Geschichtsbücher gab’s gegen den FC Ingolstadt 04 noch nicht. Vielleicht ändert sich das am Samstag ab 15.30 Uhr in der Heimpartie gegen die Schanzer. Ein Rückblick.

Abraham
1:0 für die Eintracht: David Abraham steigt höher als alle Gegenspieler und erzielt im September kurz vor der Pause das wichtige Tor zur Führung im Hinrundenspiel.

Sechs Spiele bestritt Eintracht Frankfurt in der Bundesliga und im DFB-Pokal bislang gegen den FC Ingolstadt 04. In der regulären Spielzeit fielen je fünf Tore für beide Mannschaften, mehr als zwei Treffer erzielte ein Team noch nie pro Partie. Meistens wurde es erst in der Schlussphase richtig interessant, im einzigen Pokalspiel dauerte es gar bis ins Elfmeterschießen. Sensationell positiv ist die Bilanz auch nicht, nach 90 bzw. 120 Minuten ging die Eintracht erst einmal als Sieger vom Platz.

Immerhin setzte es für unsere Eintracht auch erst eine Niederlage, und diese kam am 3. Oktober 2015 auch erst zum Ende des Spiels hin zustande. In der 78. und 85. Minute erzielten die Schanzer bei ihrem 2:0-Erfolg die Tore – gerade, als die Eintracht nach einer bis dato schwachen Leistung wach geworden war.

Viel schöner war das erste Duell im Profifußball überhaupt am 30. Oktober 2011 auch nicht anzuschauen. Aber immerhin war das Ende besser. Die Eintracht lag mit 0:1 zurück, Armin Veh war volles Risiko gegangen und hatte alle verfügbaren Offensivkräfte ins Gefecht geworfen. Karim Matmour sollte alle Fans schließlich mit der letzten Aktion der Partie in der 96. Minute erlösen. Tor, Ausgleich, Abpfiff. Das Zweitliga-1:1 war trotz klarer Favoritenstellung nach dem Pokalfight unter der Woche gegen Kaiserslautern (Niederlage nach Verlängerung) immerhin ein im wahrsten Sinne des Wortes Teilerfolg. Übrigens: Vor dem Spiel lagen beide Teams tabellenmäßig noch weiter auseinander als jetzt: die SGE war Zweiter, Ingolstadt Letzter.

Die wohl beste Leistung in einer Partie gegen Ingolstadt zeigte die Eintracht im Hinrundenspiel dieser  Saison, als der 2:0-Erfolg nach den Treffern von Abraham (45.) und Oczipka (50.) nie in Gefahr geriet. Es war der erste Auswärtssieg in der noch jungen Saison und damit zumindest ein kleiner Meilenstein auf dem Weg zu einer insgesamt sehr starken Hinserie.

Nun soll der dritte Saisonsieg gegen die Schanzer folgen. Schließlich hatte auch das Pokalspiel nach 120 Minuten ohne Tor im Oktober auch noch ein erfolgreiches Ende.


MW

Teilen
Funktionen