Bei vielen nationalen, internationalen und offiziellen Sportveranstaltungen ist der Einsatz von freiwilligen, ehrenamtlichen Helfern eine große Unterstützung.

Auch in der Bundesliga ist der Einsatz von sogenannten „Volunteers“ (engl. für „Freiwillige“) bei vielen Vereinen mittlerweile zu einer unverzichtbaren Stütze bei der Organisation und Durchführung von Heimspielen geworden.

Dieses Potenzial nutzt jetzt auch unsere Eintracht: Seit dem Testspiel gegen Valencia und vor allem ab der kommenden Saison arbeitet Eintracht Frankfurt mit 50 ehrenamtlichen Volunteers, die in vielen Bereichen ihre tatkräftige Unterstützung zur Verfügung stellen. Die Volunteers sollen Eintracht Frankfurt dabei unterstützen, die Dienstleistungen und den Service für alle Stadionbesucher weiter zu verbessern. Die abwechslungsreichen Aufgaben in einem motivierten Team und ständig neue Herausforderungen sorgen für tolle Erfahrungen und bleibende Erinnerungen. Gleichzeitig erhalten Fans und Fußball-Interessierte somit die Möglichkeit, unvergessliche Einblicke und tolle Erfahrungen hinter den Kulissen eines Bundesligisten zu sammeln. Näher als jeder andere Stadionbesucher arbeitet ein Volunteer im direkten Umfeld seines Vereins und ist damit Teil des Teams hinter dem Team.

Die Infopoints dienen allen Stadionbesuchern als Anlaufstelle bei jeglichen Fragen, Problemen und Anregungen. Bis zu acht Infopoints werden an den Spieltagen rund ums Stadion positioniert. Zu erkennen sind diese an großen Fahnen, die den Schriftzug „Info“ tragen. Auch für unsere gehbehinderten Besucher wird sich der Service künftig verbessern. Dank der Unterstützung des Sanitätshauses Schäfer in Usingen wurden uns zwei Rollstühle zur Verfügung gestellt, um gehbehinderte Besucher an den Shuttlebusstationen abzuholen. Von dort werden die Gehbehinderten mit dem Rollstuhl bis zu ihren Plätzen ins Stadion und anschließend wieder zurück gebracht. 

Initiator des Volunteerprogramms ist Pascal Lepore, er arbeitete bereits 2011 bei der Frauen-WM mit ehrenamtlichen Arbeitskräften zusammen und dabei entstand die Idee, das auch beim Frankfurter Bundesligaalltag zu etablieren. „Das Engagement und die Leidenschaft der Volunteers bei der Frauen-WM haben mich fasziniert. Da dachte ich mir, dass dies doch auch bei Eintracht Frankfurt möglich sein sollte“, so der Volunteermanager, der bereits seit vielen Jahren beim Zuschauerservice unserer Eintracht arbeitet und hier das Info-Center leitet.

Das Testspiel gegen Valencia war für die 50 Volunteers eine Generalprobe, die schon mal sehr reibungslos ablief. Dass dieses Spiel etwas kleiner ausfiel als die kommenden Bundesligaspiele, war zum Eingewöhnen und gegenseitigen Kennenlernen besonders zuträglich. Eine Sonderaufgabe machte den ersten Einsatz für viele Volunteers zu etwas sehr besonderem: Der Veranstalter des Spiels – Sportfive – hatte im Vorfeld für das Rahmenprogramm, welches vor Anpfiff auf dem Rasen stattfand, um helfende Hände gebeten. So durften unsere Volunteers Banner und Fahnen auf das Spielfeld tragen und dort zusammen mit der Mannschaft auf dem Spielfeld stehen, also einmal Rasenluft schnuppern und unsere Stars aus nächster Nähe bei der Arbeit sehen. Sicher war es ein unvergesslicher erster Arbeitstag.

Teilen
Funktionen