Der Aufsichtsrat hat am gestrigen Dienstag einstimmig beschlossen, Fredi Bobic mit Wirkung zum 1. Juni 2016 zum Vorstandsmitglied der Eintracht Frankfurt Fußball AG zu bestellen.

Fredi Bobic
Fredi Bobic wird neuer Sportvorstand der Eintracht Frankfurt Fußball AG

Der 44-Jährige erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019 und ist ab dem 01. Juni 2016 im Vorstand für den Bereich Sport verantwortlich.

Fredi Bobic spielte 285 mal in der Bundesliga, unter anderem für Hertha BSC, Hannover 96, Borussia Dortmund und den VfB Stuttgart, mit dem er 1997 DFB-Pokalsieger wurde. Mit Borussia Dortmund holte er 2002 den Meistertitel. Zudem wurde der 37-malige Nationalspieler 1996 mit der deutschen Nationalmannschaft in England Europameister.

Seine Managerkarriere begann der Bundesliga-Torschützenkönig von 1996 beim bulgarischen Erstligisten Tschernomoretz Burgas, den er zusammen mit seinem ehemaligen Stuttgarter Mitspieler Balakov an die Spitze führte. 2010 kehrte Fredi Bobic als Sportdirektor zum VfB Stuttgart zurück, trat 2013 in den Vorstand des VfB Stuttgart ein und übernahm dort im Vorstand die Verantwortung für den Geschäftsbereich Sport. Das Engagement endete im September 2014. Seitdem hat Fredi Bobic sein weltweites Netzwerk weiter ausgebaut, das er nun für die Weiterentwicklung von Eintracht Frankfurt einbringen wird.

Fredi Bobic wird am 1. Juni 2016 im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt.

Fredi Bobic: „Ich freue mich sehr über das Vertrauen, das mir der Aufsichtsrat von Eintracht Frankfurt entgegen gebracht hat, und die sehr guten, zielführenden Gespräche. Eintracht Frankfurt ist ein großer Verein. Ich weiß um die großen Fußstapfen, die mir mein Vorgänger Heribert Bruchhagen hinterlässt. Ich verspreche, mich mit all meiner Kraft für den Erfolg des Vereins einzusetzen.“

Lebenslauf Fredi Bobic

MJ/BB

Teilen
Funktionen