Neun Eintracht-Akteure sind dieser Tage mit ihren Nationalmannschaften auf Reisen. Gelson Fernandes und Ante Rebic qualifizierten sich dabei mit ihren Auswahlteams in den Play-offs für die WM-Endrunde 2018 in Russland.

Für Gelson Fernandes und Ante Rebic wurde es in den Play-offs um die Teilnahme an der WM-Endrunde 2018 ernst – und beide konnten sich am Ende mit ihren Auswahlmannschaften über das Ticket nach Russland freuen: Während sich die Schweiz mit Fernandes knapp mit 1:0 (auswärts) und 0:0 (zuhause) gegen Nordirland durchsetzte, ließ Kroatien mit Rebic Griechenland nach einem starken Hinspiel keine Chance (4:1 zuhause und 0:0 auswärts). Mittelfeldabräumer Fernandes kam in beiden Partien der Eidgenossen nicht zum Einsatz, Angreifer Rebic feierte im Hinspiel gegen Griechenland nach 76 Minuten sein wohlverdientes Comeback in der kroatischen Nationalelf, nachdem er zuvor zwei Jahre lang nicht berufen worden war. Im Rückspiel durfte der 24-Jährige in den letzten fünf Minuten mitwirken.

Carlos Salcedo absolvierte mit Mexiko ein Freundschaftsspiel in Belgien. Beim 3:3 stand unser Verteidiger über die vollen 90 Minuten auf dem Feld. Lukas Hradecky verfolgte den 3:0-Testspielsieg der finnischen Nationalmannschaft gegen Estland dagegen genauso von der Bank aus, wie Mijat Gacinovic das 2:0 der serbischen Auswahl in China. Makoto Hasebe unterlag mit der japanischen Nationalelf in einem Freundschaftsspiel Brasilien mit 1:3 und stand dabei 70 Minuten auf dem Platz. Bis auf Hradecky absolvieren alle noch ein weiteres Freundschaftsspiel am Montag oder Dienstag: Salcedo ist am 13. November mit Mexiko in Polen zu Gast, Gacinovic trifft mit Serbien in Ulsan auf Südkorea und Hasebe tritt mit der japanischen Nationalmannschaft in Brügge gegen Belgien an (jeweils 14. November).

Einen Erfolg in der EM-Qualifikation feierte Luka Jovic mit der U21-Auswahl Serbiens. Beim 3:1 in Österreich spielte unser Angreifer nicht nur durch, sondern erzielte auch den Treffer zum zwischenzeitlichen 2:1 per Elfmeter (87.). Am Dienstag trifft die U21 Serbiens dann auf Armenien. Aymen Barkok kam in einem Testspiel für die deutsche U20 zum Einsatz. Beim 2:2-Unentschieden im „Klassiker“ gegen Italien in Chemnitz spielte der offensive Mittelfeldmann durch. Am Dienstag geht es gegen England weiter. Renat Dadashov ist derzeit mit der U21-Auswahl Aserbaidschans unterwegs. Beim 0:7 gegen Deutschland stand der Youngster über die volle Spielzeit auf dem Feld. Am 14. November trifft das Team dann auf den Kosovo.

TT

Teilen
Funktionen