Bis auf die Langzeitverletzten konnten fast alle Profis beim Training am Nachmittag teilnehmen. Lediglich Yanni Regäsel absolvierte eine individuelle Laufeinheit. Lukas Hradecky wurde geschont.

Die Erleichterung nach dem Sieg bei Borussia Mönchengladbach war den Adlern bei der heutigen Einheit deutlich anzumerken. Gut gelaunt und tatenhungrig ist die Eintracht in die neue Trainingswoche gestatet - mit einem klaren Ziel: "Wir werden weiter hart arbeiten und wir wollen am Samstag den ersten Heimsieg der Saison gegen Augsburg einfahren", wie Gelson Fernandes im Interview klarstellte.

Das Team absolvierte am Vormittag zunächst eine Einheit im Kraftraum. Am Nachmittag bat Cheftrainer Niko Kovac dann noch zu einer öffentlichen Trainingseinheit, die rund 200 Zuschauer mitverfolgten. Dabei stand vor allem das Spiel auf engem Raum im Vordergrund. Zunächst im Sechs-gegen-Drei, dann im Neun-gegen-Neun. Schnelles Umschalten und sauberes Passspiel waren gefragt.

Neben den Langzeitverletzten und dem angeschlagenen Yanni Regäsel (individuelle Einheit) konnten alle Feldspieler an der Einheit mitwirken. Auch Makoto Hasebe präsentierte sich wieder voll belastbar. Während Keeper Lukas Hradecky geschont wurde, mussten Max Besuschkow und Danny da Costa die Einheit vorzeitig abbrechen.

Am morgigen Mittwoch findet im Fanshop MyZeil in Frankfurt eine Autogrammstunde statt. Ab 18 Uhr stehen dort mit Sebastien Haller, Gelson Fernandes, Luka Jovic, Slobodan Medojevic und Sahverdi Cetin gleich fünf Adlerträger für Unterschriften- und Fotowünsche bereit. Für den Rest der Woche wird die Mannschaft unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainieren.

IS/JS

Vorbereitung auf #SGEFCA

Bildergalerie starten: Klicken Sie auf ein Bild
Teilen
Funktionen