Vor dem Auswärtsspiel in Hannover spricht Cheftrainer Niko Kovac über personelle Fragezeichen und mögliche Geburtstagsgeschenke.

Trainer Niko Kovac muss in Hannover möglicherweise einige Ausfälle kompensieren.

Cheftrainer Niko Kovac in der Spieltags-Pressekonferenz über…

…die Personalsituation vor dem Spiel gegen Hannover 96: "Uns werden in Hannover einige Spieler leider vermutlich verletzungs- oder krankheitsbeding fehlen. Neben den Langzeitverletzten konnte auch Marc Stendera nicht mit der Mannschaft trainieren, da er krank ist. Zudem hat Slobodan Medojevic Waden- und Jonathan de Guzman Oberschenkelprobleme. Sebastien Haller war ebenfalls krank und hat bisher nur leichte Laufeinheiten absolviert. Er wird auf jeden Fall mit nach Hannover fahren, aber ob er spielen kann, ist nicht sicher. Mit Makoto Hasebes Knieverletzung sieht es okay aus. Aber auch hier können wir noch nicht endgültig grünes Licht geben."

…die zahlreichen Fragezeichen im Kader und ob ihm das Kopfzerbrechen bereitet: "Es ist nie schön, wenn man kranke oder verletzte Spieler hat. Aber weil so etwas immer mal passieren kann, haben wir einen breiten Kader zusammengestellt. Wir haben genügend Spieler, die zuletzt nicht so oft zum Einsatz gekommen sind und die nun die Chance haben, dabei zu sein und sich zu zeigen."

…das System, mit dem man in Hannover auflaufen will: "Das hängt natürlich schon auch davon ab, ob uns Makoto Hasebe zur Verfügung steht. Aufgrund seiner Persönlichkeit, seiner Qualität und der Tatsache, dass er gleich mehrere Systeme spielen kann, sind wir mit ihm in der Lage, auch innerhalb einer Partie flexibler zu agieren. Aber egal wen wir morgen auf den Platz schicken: Wir müssen die Vorgaben gut umsetzen. Uns steht in Hannover 96 eine gute Mannschaft gegenüber. Da kommt es auf die richtige Einstellung und Präsenz an. Wenn diese stimmen, ist das System auch gar nicht so relevant."

…den kommenden Gegner: "In der Bundesliga geht es unheimlich eng zu. Und Hannover macht dabei genau das, was man als Aufsteiger machen muss. Sie agieren unglaublich kompakt, arbeiten gemeinsam hart und aggressiv gegen den Ball. Dadurch wollen sie dem Gegner Zeit und Raum nehmen. Für uns heißt das, ähnliche Mittel zu finden, um nicht ins Hintertreffen zu geraten. 96 hat bisher noch kein Tor im ersten Abschnitt kassiert. Das zeigt, dass sie darauf setzen, lange die Null zu halten, um dann nach dem Seitenwechsel irgendwann zuzuschlagen. Um in Hannover zu bestehen, müssen wir also sehr viel investieren. Aber wir werden unsere Möglichkeiten bekommen – und die müssen wir dann nutzen."

…die Forderung von Prince Boateng, bei rassistischen Beleidigungen den Videobeweis einzuführen: "Ich bin jemand, der dafür steht, dass wir alle gleich sind. Egal wo wir herkommen, wie wir aussehen oder welcher Religion wir angehören. Deshalb finde ich es gut, dass Prince Dinge anspricht, die in unserer heutigen Gesellschaft eine wichtige Rolle spielen. Ich weiß nicht, ob das so umsetzbar ist, aber ich bin der Meinung, dass Menschen, die sich rassistisch äußern, ausfindig gemacht werden müssen. Deshalb gebe ich ihm da Recht. Prince hat den Finger in die Wunde gelegt, und wir sollten alle tagtäglich daran arbeiten, alle Menschen gleich zu stellen."

…seinen anstehenden 46. Geburtstag am Sonntag: "Ich wünsche mir, dass wir am Samstag punkten. Wenn sich die Jungs mit einem Sieg beschenken, ist das auch ein schönes Geschenk für mich. Sie müssen aber keine Rücksicht auf mich nehmen. Die Hauptsache ist, dass wir erfolgreich sind."


TTJ

Teilen
Funktionen