Zum Abschluss des Trainingslagers in Abu Dhabi verlor unsere Mannschaft in Dubai gegen Borussia Dortmund mit 0:4 (0:1). Die Tore für den BVB erzielten Ramos (2), Gündogan und Kagawa. Nach dem Spiel machte sich unsere Mannschaft auf die Heimreise nach Frankfurt.

Hummels, Meier
Shakehands vor dem Spiel: Hummels und Alex Meier

Armin Veh nutzte die Begegnung, um einiges auszuprobieren. Es galt die taktische Vorgabe, auch defensive Problemsituationen spielerisch zu lösen - dies gelang allerdings nicht immer. "Wir waren schon müde. Das hat man ganz deutlich gemerkt. Solche Fehler machst Du nicht normal", resümierte Veh, der dem Testspiel trotz der deutlichen Pleite auch etwas positives abgewinnen konnte: "Keiner hat sich verletzt und Spieler wie Huszti und Fabián haben durchgespielt." Nach einer fragwürdigen Strafstoßentscheidung in der 39. Minute traf Ilkay Gündogan vom Punkt zur Dortmunder Führung. Zuvor hatte Marc Stendera seinen Gegenspieler Marco Reus kurz touchiert. Die spielstarken Dortmunder, die in jeglicher Hinsicht höchsten Ansprüchen gerecht wurden und ein herausragendes Pressing an den Tag legten, hätten allerdings bereits früher in Führung gehen können. Vor allem Lukas Hradecky im Tor bot eine starke Leistung, obwohl auch er beim 0:3 in der 62. Minute alt aussah und BVB-Spieler Shinji Kagawa den Ball quasi servierte. "Daran merkt man, dass wir müde sind", kommentierte der Finne die Aktion bei EintrachtTV, "Das soll man alles nicht überbewerten. Gegen Wolfsburg müssen wir natürlich anders auftreten." Kurz nach dem Seitenwechsel hatte wiederum Ramos (48.) eine Unzulänglichkeit in der SGE-Abwehr mit dem 2:0 bestraft. Der eingewechselte Stürmer markierte dann auch den Treffer zum 4:0-Endstand. Pech hatte unsere Eintracht, als Stefan Aigners Kopfball nach einer Ecke in der Frühphase auf der Linie geklärt wurde und Constant Djakpas Schuss an die Latte klatschte.

Ebenso landete Marco Fabiáns Freistoß an der Querlatte. "Jetzt fliegen wir nach Hause und machen uns fit für die Bundesliga", sagte Hradecky, der ein positives Trainingslagerfazit zog, "Es war alles sehr gut. In der Liga müssen wir das auch auf dem Platz zeigen."

David Abraham Official zur Wahl von Lionel Messi zum Weltfußballer des Jahres: "Ich ziehe den Hut vor ihm und sage: Herzlichen Glückwunsch zum 5. Titel."

Posted by Eintracht Frankfurt on Dienstag, 12. Januar 2016

JMS/JS

Teilen
Funktionen