Bei einer Studie des Ismaninger Instituts für Fußballmanagement schnitt die Eintracht mit der Bestplatzierung ab. Grundlage der Untersuchung waren die offiziellen Facebook-Accounts aller Bundesligisten.

Die Eintracht wurde als Social-Media-Meister ausgezeichnet

In der abgelaufenen Bundesliga-Saison 2016/17 hat das Ismaninger Institut für Fußballmanagement jeweils monatlich die offiziellen Facebook-Accounts aller Erstligisten ausgewertet und am Ende der Saison bewertet. Mit einem Gesamtwert von 30,20 Punkten hat sich Eintracht Frankfurt knapp vor dem FC Bayern München (29,95 Punkte) den Titel gesichert!

Erstmalig wurden die offiziellen Facebook-Accounts der 18 Erstligisten unabhängig und mit dem wissenschaftlich fundierten Social Media Index (SMI), der die Grundlage des Rankings bildet, über ein Jahr lang bewertet. Nicht nur die Anzahl der Likes wurde mit in die Berechnung einbezogen, sondern auch Faktoren wie Sponsoreneinbindung, Crossmedialität, Posthäufigkeit, Interaktionsrate und weitere Merkmale. Prof. Dr. Tobias Haupt, Fachbereichsleiter „Digitalisierung im Sport“ des Instituts für Fußballmanagement, sagt: „Über die ganze Saison hinweg zeigten die Frankfurter die konstanteste Performance in den sozialen Medien. So konnten sie in sechs von neun Monaten den besten Wert der 18 Bundesligisten erzielen.“

"Unsere Digitalstrategie trägt Früchte"

„Durch die Inhalte der Posts werden die Fans der Eintracht zum Interagieren angeregt. Live-Videos und 360-Grad-Fotos auf ihrer Facebook-Seite erhöhten den Multimedialitätswert und die Einbindung von Sponsoren in Social-Media-Aktivitäten generierte einen hohen Mehrwert für die Fans“, sagte Dr. Haupt weiter. Vorstandsmitglied Axel Hellmann: „Wir freuen uns über die tolle Bewertung unserer digitalen Aktivitäten. Es zeigt, dass unsere Digitalstrategie Früchte trägt und gute messbare Ergebnisse für unsere Fans, Kunden und Partner bringt. Wir sehen uns hier klar in unserer Vorreiterrolle in der Bundesliga bestätigt und werden unsere digitalen Aktivitäten in Zukunft weit über den Bereich der Kommunikationsmaßnahmen hinaus ausdehnen.“

Bestätigung und Ansporn zugleich

"Wir haben im vergangenen Jahr unsere Aktivitäten im Bereich Social Media enorm verstärkt und dabei auch immer die Vermarktung im Blick gehabt. Livespiele auf Facebook, die Übertragung aller Pressekonferenzen auf Facebook und ein Sponsorentalk - all das waren große Erfolge. Es ist schön zu sehen, dass dieser Aufwand belohnt wurde und wir verstehen diese Meisterschaft als weiteren Ansporn", zeigte sich Jan Martin Strasheim, Bereichsleiter Medien und Kommunikation der Eintracht Frankfurt Fußball AG, über die Auszeichnung erfreut.

CK/TTJ

Teilen
Funktionen