2200 Gäste aus Sport, Politik und Showgeschäft applaudierten den neuen Markenbotschaftern und schauten fasziniert zum Videoeinspieler. Der Auftritt von Eintracht Frankfurt gehörte zu den Gänsehaut-Momenten des Deutschen SportpresseBalls 2017 am Samstagabend.

Die Markenbotschafter der Frankfurter Eintracht.

Der Freistoß von Lajos Detari zum Pokalsieg 1988, der Jubel von Bernd Hölzenbein nach dem UEFA-Cup-Sieg 1980, das legendäre Solo von Jay-Jay Okocha 1993 und viele Szenen mehr. Der Einspieler zur Einführung der Markenbotschafter auf dem Deutschen SportpresseBall am Samstagabend weckte Leidenschaft und Emotionen. Und als acht Eintracht-Legenden danach die Bühne betraten, bekamen die Bewegtbilder von den Highlights der Vereinsgeschichte auch Gesichter. Immer mit dabei: Steinadler Attila, mit dem sich viele Promis im Laufe des Abends ablichten ließen – auf dem roten Teppich, in der Eintracht-Lounge oder irgendwo anders in der Alten Oper.

Nach der Vorstellung sind Ervin Skela, Dragoslav Stepanovic, Karl-Heinz Körbel, Uli Stein, Ronald Borchers, Jürgen Grabowski, Bernd Hölzenbein und Uwe Bein nun auch offiziell Markenbotschafter von Eintracht Frankfurt. Mit der Einlaufmusik aus dem Stadion waren sie auf der Bühne begrüßt worden, „Im Herzen von Europa“ lief beim Ausmarsch der Klublegenden. „Wir wollen die Marke Eintracht Frankfurt nach vorne bringen und den Namen weiter in die Welt hinaus tragen“, sagte Bundesliga-Rekordspieler Charly Körbel am Mikrofon von Michael Steinbrecher auf der Bühne.

Zuvor hatten die Vorstände Fredi Bobic und Axel Hellmann im Interview mit Steinbrecher die Gäste begrüßt und zur aktuellen Situation Stellung bezogen. Trotz guter Ergebnisse zuletzt wollte Bobic den Höhenflug nicht überbewerten und betonte die Ausgeglichenheit der Liga. Hellmann ging auf die Markenbotschafter ein und sagte: „Tradition drückt sich über Spielerpersönlichkeiten aus“. Über 2000 Bundesliga-Partien haben die acht Ex-Kicker auf ihr Konto gebracht, holten Titel mit der Eintracht und der Nationalmannschaft.

Auch abseits des Gastspiels auf der großen Bühne präsentierte sich die Eintracht als gastfreundlicher Premiumpartner. Tischfußball-Weltmeister Chris Marks, Bundesliga-Spieler bei der Eintracht, sorgte für beste Unterhaltung und kickerte auch mal mit dem „echten“ Weltmeister Uwe Bein im Doppel. Der Ball sauste dabei nicht nur in Rekordgeschwindigkeit über den Boden des Kickertischs, sondern flog auch nach tollen Tricks durch die Luft. An der Fotobox konnten sich die Gäste mit Eintracht-Adler im Hintergrund ablichten lassen. Der echte Steinadler Attila war ebenso ein beliebtes Fotomotiv, während in der Eintracht-Lounge noch weit nach Mitternacht gut besucht war. Dort waren die acht Markenbotschafter auf großen Rollups im Raum verteilt, aber auch live waren sie alle da. Musikalisch wurde zudem beste Unterhaltung geboten.

MW

Deutscher SportpresseBall 2017

Bildergalerie starten: Klicken Sie auf ein Bild
Teilen
Funktionen