Nach dem nervenaufreibenden und dadurch umso schöneren Last Minute-Sieg gegen den VfL Wolfsburg haben wir ein paar Pressestimmen für Euch zusammengefasst.

Alexander Meier
Jubel nach dem Schlusspfiff: Alex Meier im Kreise seiner Mitspieler

Dieter Hecking, Trainer der Wölfe: „Es gibt vielschichtige Gründe, warum wir nicht als Sieger vom Platz gegangen sind. Wir waren die klar bessere Mannschaft. Wir haben zwölf bis 15 klare Chancen nicht genutzt. Vor dem Ausgleich der Eintracht hätte Herr Kircher sehen müssen, was ein Foul ist und was nicht. Beim ersten Gegentor war es ein Foul, beim zweiten ist der Ball abgefälscht, das dritte darf so nicht passieren.“

Armin Veh, Eintracht-Trainer: „Wir haben in der ersten Halbzeit nicht gut gespielt und hätten höher zurückliegen können. In der zweiten Halbzeit lief es wesentlich besser, weil wir uns gegenseitig unterstützt haben. Auch wenn der Sieg sehr glücklich war, haben wir gezeigt, dass wir als Mannschaft aufgetreten sind.“

Sebastian Jung, VfL Wolfsburg: „Wir haben ein gutes Spiel gemacht, vor allem im ersten Durchgang. Wir hatten viele Balleroberungen und haben schnell nach vorne gespielt. Aber die Eintracht kam nochmal auf und kämpfte sich in Führung. Wir haben dann zwar noch den Ausgleich gemacht, aber kurz vor Schluss den Siegtreffer der Eintracht hinnehmen müssen. So ist das manchmal im Fußball.“

Alex Meier, dreifacher Torschütze der SGE: „Der Sieg heute war eine Mannschaftsleistung. Wir haben in der ersten Halbzeit nicht so gut gespielt, aber wir haben uns zurück gekämpft. Wir haben vielleicht nicht verdient gewonnen, aber ich denke, einen Punkt hätten wir auf jeden Fall verdient gehabt. In solchen Situation wie nach der ersten Halbzeit hilft nur, Ruhe zu bewahren.“

André Schürrle, VfL Wolfsburg: „Es ist unglaublich. Wir hatten in der ersten Halbzeit alles im Griff. Wir wussten, dass Frankfurt dann nochmal Druck macht, da hätten wir viel ruhiger spielen müssen. In der letzten Sekunde zu verlieren – es ist nicht zu fassen.“

>> Mehr Stimmen zum Spiel findet Ihr wie immer alsbald bei EintrachtTV.

JSä

Teilen
Funktionen