So muss es sein. Kurz vor der dritten Monatswende 2016 freut sich das Nachwuchsleistungszentrum darüber, wieder alle vier Leistungsteams im Ligabetrieb zu wissen.

Leistungsteams
Volles Programm für die Teams des Leistungszentrums

U19 versucht sich als Löwenbändiger

Du hast keine Chance, aber nutze sie. Im Hinblick auf die Auswärtsaufgabe unserer U19 bei Tabellenführer TSV 1860 München willigt Trainer Alexander Schur allenfalls in den zweiten Satzteil ein. „Ich bleibe dabei, dass in dieser Liga jeder jeden schlagen kann“, ist der Fußballlehrer überzeugt. Sowohl seine eigene Truppe als auch jene von Josef Steinberger lieferte in dieser Hinsicht bereits den einen oder anderen Nachweis. So trumpften etwa die Riederwälder in der Hinrunde gegen Vizemeister Hoffenheim auf, während die Sechzger unlängst vor heimischer Kulisse dem Vorletzten Karlsruher SC überraschend mit 2:3 unterlagen. Gleichwohl werden die Adlerträger am Samstag, den 27. Februar, ab 11 Uhr mit großer Demut an der Grünwalder Straße antreten, zu gegenwärtig ist die aktuelle Situation. Aus den vergangenen fünf Partien sprang kein Punkt heraus, mit dem negativen Höhepunkt am vergangenen Wochenende. „Wir haben gegen Mainz eine Ohrfeige bekommen, das kann man nicht mehr ändern, jedoch muss jetzt eine Reaktion folgen“, fordert Schur. Einen ähnlich heftigen Schuss vor den Bug setzte es bereits im September, danach folgten vier Siege am Stück. Wachrüttler damals: Die Münchner Löwen.

Zum ausführlichen Vorbericht geht’s hier.

U17: Wankelmut trifft Wundertüte

Zuverlässige Vorhersagen über den Ausgang der kommenden Auseinandersetzung unserer U17 mit dem FC Augsburg zu treffen, erscheint so realistisch wie ein Titelgewinn einer Mannschaft mit Michael Ballack in ihren Reihen. Die am Sonntag, den 28. Februar, um 11 Uhr am Riederwald aufeinandertreffenden Kontrahenten befinden sich derzeit tabellarisch jenseits von Gut und Böse. Aktuell trennen die achtplatzierte Eintracht und die sechstrangierenden Fuggerstädter zwei Zähler. Letztgenannte symbolisieren statistisch den Inbegriff der Ausgeglichenheit. Sieben Siegen stehen ebenso viele Niederlagen gegenüber, gleich verhalten sich die jeweils 24 erzielten wie zugelassenen Treffer.
Das Team von Trainer Steffen Winter wiederum könnte theoretisch mit einem Dreier mit zwei Toren Unterschied selbiges vollbringen und kann diesbezüglich auf erfreuliche Erfahrungen zurückblicken. Das Hinspiel entschied Frankfurt mit 3:1 für sich. Relevanter als die Höhe eines angestrebten Sieges ist für Coach Winter die Art und Weise. „Wir dürfen nicht so naiv auftreten wie in Fürth. Im Falle einer Führung müssen wir cleverer sein und diese verteidigen, nicht direkt schon das nächste Tor schießen wollen“, gibt der Fußballlehrer vor.

Zum kompletten Vorbericht geht’s hier.

U16: Für den Ernstfall gewappnet

Die Generalprobe am vergangenen Wochenende ist gelungen. 2:1 gewann unsere U16 zuletzt bei den Altersgenossen der TSG 1899 Hoffenheim, die damit noch gut bedient schienen. Zwar hat ein gutes Gefühl in der Vorbereitung noch nie Punkte in der Meisterschaft garantiert, Trainer Anouar Ddaou ist vor dem anstehenden Rückrundenstart gegen den VfB Gießen dennoch guter Dinge: „Nach sieben Wochen Vorbereitung ist die Mannschaft auf den Punkt fit.“ Zudem soll sich die Personalsituation in absehbarer Zeit wieder entspannen. Kollektiv attestiert Ddaou seinem Team ein knappes halbes Jahr nach Saisonbeginn eine in allen Belangen deutliche Weiterentwicklung. Diese soll möglichst am Sonntag, den 28. Februar, ab 13 Uhr auf dem Riederwälder Kunstrasen erkennbar sein. Dafür bedarf es nicht zuletzt der richtigen Herangehensweise. Während in Sinsheim funktionierendes Umschaltverhalten der Schlüssel zum Erfolg war, erwartet der Coach zunächst zum Auftakt und vermehrt in der Liga, „das Spiel machen zu müssen.“

U15 sinnt auf die nächste Revanche

Seit Samstag ist es amtlich. Dank des überzeugenden 4:0 über Darmstadt 98 gilt unsere U15 mit 41 Buden als treffsicherstes Team seiner Staffel. Eindrucksvoller könnte die Truppe von Trainer Samad El Messaoudi ihre andauernde – offensive – Fortentwicklung kaum belegen. Immerhin kennen unsere C-Junioren auch torärmere Perioden. Zu Saisonbeginn brachten die Adlerträger die Kugel zwischenzeitlich in drei Partien lediglich einmal per Elfmeter über die Linie. Die Durstrecke hatte gegen die Lilien begonnen und sich gegen den FSV Frankfurt fortgesetzt. Doch lassen wir die Vergangenheit ruhen und orientieren uns an unserem jüngsten Leistungsteam, bei welchem seit langem auch auf dem Rasen der Blick hauptsächlich nach vorne geht. In Einheit mit dem nach Gegentreffern zweitstärksten Defensivverbund haben sich die Frankfurter längst in der Spitzengruppe festgesetzt, liegen vor dem Derby am Samstag, den 27. Februar, um 15 Uhr nur ein Pünktchen hinter Spitzenreiter Hoffenheim. Zugleich trennen die Eintracht vom ersten Verfolger Karlsruhe vier Zähler. Zumindest kurzfristig blicken die Riederwälder also auch tabellarisch durch die Frontscheibe.

Die Spiele unserer Leistungsteams im Überblick:

  • A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest: TSV 1860 München – U19
    Samstag, 27.02.2016, 11:00 Uhr, Kunstrasen TSV 1860 Training, Grünwalder Straße 114, 81547 München
  • B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest: U17 – FC Augsburg
    Sonntag, 28.02.2016, 11:00 Uhr, Riederwaldstadion
  • B-Junioren-Hessenliga: U16 – VfB 1900 Gießen
    Sonntag, 28.02.2016, 13:00 Uhr, Riederwald (Kunstrasenplatz)
  • C-Junioren-Regionalliga Süd: FSV Frankfurt – U15
    Samstag, 27.02.2016, 15:00 Uhr, Frankfurt-Bornheim (FSV, Kunstrasenplatz 1), Richard-Herrmann-Platz 1, 60386 Frankfurt am Main

⚽Eintracht Frankfurt INTERNATIONAL!Das Spiel unserer #SGE gegen den FC Schalke 04 (Sonntag 19:30 Uhr) wird in über 100...

Posted by Eintracht Frankfurt on Samstag, 27. Februar 2016

DG/BB

Teilen
Funktionen