Werbung
BMW Partner FrankfurtRheinMain

Freundschaftsspiele

11.01.2014 Sa, 13:00
Eintracht Frankfurt
FC Schalke 04
2 : 3

Eintracht unterliegt Schalke in Abu Dhabi mit 2:3

Die Eintracht musste sich im ersten Vorbereitungsspiel auf die Bundesliga-Rückrunde 2013/14 dem Ligakonkurrenten Schalke 04 trotz guter Leistung mit 2:3 (1:1) geschlagen geben. Die Tore in einem munteren Test erzielten Rosenthal (18.) und Joselu (46.) für die SGE sowie Farfan (44., 65.) und Boateng (57.) für S04.

Im Al Nahyan Stadium in Abu Dhabi erwischte die Eintracht von beiden Teams den besseren Start. Vor allem über die gut aufgelegte rechte Seite mit Sebastian Jung und dem wiedergenesenen Stefan Aigner stellte man die Schalker Defensive vor so einige Probleme. Der Lohn war das 1:0 nach 18 Minuten: Aigner tankte sich nach feinem Doppelpass mit Jung in den Strafraum und bediente Alexander Meier. Dessen Weiterleitung verwertete Jan Rosenthal aus kurzer Distanz im Fallen zur verdienten Führung. Rosenthal, der in der ersten Halbzeit als einzige Spitze für reichlich Wirbel sorgte, hatte knapp zehn Minuten später auch die große Chance zum 2:0: Mit einer Direktabnahme aus 12 Metern scheiterte er jedoch an Ex-Eintracht-Keeper Ralf Fährmann im Tor der Knappen (27.).

Erst nach einer guten halben Stunde tauten die Schalker auf und kamen durch Papadopoulos mit einem Pfostenkopfball zur ersten dicken Möglichkeit (33.). Kurz darauf parierte Kevin Trapp im SGE-Tor einen Kopfball von Farfan klasse (36.). Machtlos war der Schlussmann gegen den Peruaner dann jedoch kurz vor dem Pausenpfiff: Eine Ablage von Fuchs konnte Farfan aus 13 Metern gegen die Laufrichtung von Trapp zum 1:1 einschieben (44.).

Zu Beginn des zweiten Durchgangs wechselte Eintracht-Coach Armin Veh auf insgesamt fünf Positionen – und erntete mit seinem Team schnell die Früchte: Der eingewechselte Vaclav Kadlec flankte von der linken Seite auf den ebenfalls eingewechselten Joselu, dessen Direktabnahme aus 16 Metern im rechten Toreck einschlug – S04-Torwart Timo Hildebrand (ebenfalls zur zweiten Hälfte gebracht) hatte keine Abwehrchance (46.).

Und die Adlerträger machten munter weiter: Erst scheiterte Flum mit einem Kopfball nach Djakpa-Ecke an Hildebrand (53.), dann musste der Schalke-Keeper gegen einen Schuss von Schröck sein ganzes Können aufbieten (55.). Im Gegenzug konterten die Königsblauen und kamen zum 2:2-Ausgleich: Der starke Farfan flankte, Boateng war in der Mitte völlig blank und schob locker ein (57.). Die Eintracht reagierte prompt in Person von Joselu, der seinen Schuss aus 22 Metern jedoch knapp zu hoch ansetzte (61.).

In der 65. Minute stellte Schalke den Verlauf des sehr munteren Testspiels auf den Kopf: Bei dem direkt in den rechten Torwinkel gezirkelten Freistoß aus 22 Metern vom besten Spieler auf dem Feld, Jefferson Farfan, war Kevin Trapp einmal mehr machtlos. In den letzten 20 Minuten der Partie ging der Rhythmus durch viele Wechsel auf beiden Seiten immer mehr verloren, bis auf einen Djakpa-Hammer aus über 30 Metern, der das Gehäuse knapp verfehlte (80.), gab es keine nenneswerten Torgelegenheiten mehr.

Am Ende verliert die SGE ein lange überlegen geführtes Testspiel auf gutem Niveau gegen ein überwiegend konterndes Schalke 04 unglücklich mit 2:3, zeigte dabei aber insbesondere im Offensivspiel einige gute Ansätze.

So spielte die Eintracht:
Trapp – Jung, Madlung (66. Lanig), Russ, Djakpa – Rode (46. Flum), Schwegler (66. Barnetta) – Aigner (46. Schröck), Meier (46. Kadlec), Inui (46. Weis) – Rosenthal (46. Joselu).

Tore:
1:0 Rosenthal (18.)
1:1 Farfan (44.)
2:1 Joselu (46.)
2:2 Boateng (57.)
2:3 Farfan (65.)

Eintracht Frankfurt © 2014