Werbung
BMW Partner FrankfurtRheinMain

Freundschaftsspiele

19.07.2013 Fr, 18:30
Eintracht Frankfurt
Bursaspor
5 : 1

Eintracht besiegt Bursaspor mit 5:1 (4:0)

Am Freitagabend gewann die Frankfurter Eintracht nach Toren von Flum (12., 36.), Oczipka (18.), Rosenthal (22.) und Lakic (80.) auch ihr viertes Testspiel. Gegner war der türkische Erstligist Bursaspor, für den Enes Ünal (63.) traf.

Auch das vierte Testspiel im Rahmen der Saisonvorbereitung 2013/14 konnte die Frankfurter Eintracht – vor allem dank einer überragenden ersten Halbzeit – gewinnen. Das Freundschaftsspiel, welches die Hessen im Rahmen ihres zweiten Sommertrainingslagers in Österreich austrugen, fand im Sportzentrum Schwaz in der Tiroler Bezirkshauptstadt Schwaz statt. Gegner war der türkische Meister von 2009/10, Bursaspor Kulübü, der in der vergangenen Saison den vierten Platz in der Süper Lig, der höchsten Liga der Türkei, belegte. Bursaspor ist ein Verein aus der Stadt Bursa, die mit knapp zwei Millionen Einwohnern die viertgrößte Stadt der Türkei ist.

Die SGE dominierte die Partie von Beginn an und zeigte einige äußerst sehenswerte Kombinationen. Nach zwölf Minuten klingelte es das erste Mal im Kasten der Türken. Rode hatte sich über außen durchgesetzt. Den aus dem Angriff resultierenden Abpraller verwandelte Flum aus etwa 15 Metern zum 1:0. Der Freiburger Neuzugang war es auch, der den nächsten Treffer einleitete: Flum passte nach rechtsaußen auf Jung, dessen Flanke Oczipka volley verwertete – 2:0 (18.). Nur kurz später flankte Oczipka seinerseits scharf nach innen. Dort stand Rosenthal bereit, der zum 3:0 einnetzte (22.). Eine gute Viertelstunde später dribbelte sich Joselu über die linke Seite bis zur Grundlinie durch und passte auf Flum, der mit seinem zweiten Treffer auf 4:0 erhöhte (36.). Mit diesem Spielstand verabschiedeten sich die Teams in die Pause.

Zum zweiten Durchgang, der deutlich ruhiger als die erste Spielhälfte verlief, tauschte Cheftrainer Armin Veh bis auf Flum und Zambrano alle Spieler aus. Bursaspor kam in der 63. Minute durch Enes Ünal zum Ehrentreffer. Der junge türkische Stürmer hatte aus etwa 15 Metern flach ins rechte untere Ecke geschossen, nachdem sich seine Mannschaftskameraden über die rechte Seite durchgespielt hatten. Lakic stellte in der 80. Minute den Vier-Tore-Abstand jedoch wieder her. Kurz vor Spielende flog Fehat Kiraz nach einem Foul an Celozzi noch vom Platz (85.).

Die Aufstellung der SGE:
Kevin Trapp (46. Felix Wiedwald) - Sebastian Jung (46. Stefano Celozzi), Carlos Zambrano (69. Marc-Oliver Kempf), Anderson (46. Marco Russ), Bastian Oczipka (46. Constant Djakpa) - Pirmin Schwegler (46. Martin Lanig), Sebastian Rode (46. Stephan Schröck), Johannes Flum (69. Luca Waldschmidt), Alexander Meier (46. Stefan Aigner) - Jan Rosenthal (46. Takashi Inui), Joselu (46. Lakic)

Die Tore:
1:0 Johannes Flum (12.)
2:0 Bastian Oczipka (18.)
3:0 Jan Rosenthal (22.)
4:0 Johannes Flum (36.)
4:1 Enes Ünal (63.)
5:1 Srdjan Lakic (80.)

Die Stimmen zum Spiel:
Cheftrainer Armin Veh zeigte sich nach der Partie zufrieden: „Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Die erste Halbzeit war sehr gut. Dass es in der zweiten Halbzeit schwer werden würde, war klar, wenn man so oft durchwechselt und bereits 4:0 führt. Insgesamt war es ein guter Test.“

Eintracht Frankfurt © 2014