Werbung
Zweikämpfe gewonnen
115
Alter
25
6
Oczipka Bastian // Verteidiger
Bastian Oczipka
Nationalität
Deutschland
Gewicht
87kg
Grösse
1.84m
Geburtsdatum
12.01.1989
Allgemein
Einsätze Einsätze 18
Einsätze in der Startelf Einsätze in der Startelf 14
Gespielte Zeit Gespielte Zeit 1276
Einwechslungen Einwechslungen 4
Auswechslungen Auswechslungen 3
Tore Tore 0
Elfmeter-Tore Elfmeter-Tore 0
Torvorlagen Torvorlagen 1
Zweikämpfe gewonnen Zweikämpfe gewonnen 115
Zweikämpfe verloren Zweikämpfe verloren 76
gelbe Karten gelbe Karten 2
gelb/rote Karten gelb/rote Karten 0
rote Karten rote Karten 0
Verteidiger
Ballkontakte 1105
Tore mit rechts geschossen 0
Tore mit links geschossen 0
Tore im Strafraum 0
Tore ausserhalb des Strafraums 0
Kopfballtore 0
Tore aus Standardsituation 0
Tor Vorlagen 1
Torschüsse 1
Erfolgreiche Pässe 535
Erfolgreiche Kurzpässe 510
Erfolgreiche lange Pässe 25
Erfolgreiche Pässe in der eigenen Hälfte 307
Erfolgreiche Pässe in der gegnerischen Hälfte 253

Bastian Oczipka:
Aus Leverkusen an den Main

Geboren wurde Bastian Oczipka, dessen Großeltern ursprünglich aus Oberschlesien kommen, am 12. Januar 1989 in Bergisch Gladbach. Die Stadt, die heute etwa 100.000 Einwohner zählt, liegt östlich von Köln im Bergischen Land in Nordrhein-Westfalen. Bei den dort ansässigen Vereinen SV Blau-Weiß Hand und SSG Bergisch Gladbach erlernte Linksfuß Oczipka das Fußballspielen.

Im Jahr 1999 wechselte der heute 1,84m große Spieler zur Jugendabteilung von Bayer 04 Leverkusen. Dort wurde er in der Saison 2006/2007 als Stammspieler mit der U19 Meister. Im Endspiel gegen Bayern München, welches Leverkusen 2:1 gewann, erzielte Oczipka den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer. In der folgenden Saison belegte die U19, in der der Heranwachsende weiterhin spielte, den dritten Rang in der Staffel West. Damit verpasste man die Qualifikation für die Endrunde, gewann jedoch den DFB-Junioren-Vereinspokal durch ein 3:0 im Finale gegen Borussia Mönchengladbach. 2008 kam der Nachwuchskicker auch zu seinen ersten Einsätzen in der deutschen U19-Nationalmannschaft. Von Trainer Horst Hrubesch wurde Oczipka bei der Europameisterschaft in der Vorrunde gegen Ungarn und im Finale gegen Italien, welches die Deutschen 3:1 gewannen und damit Europameister wurden, eingewechselt.

Zur Saison 2008/2009 lieh Leverkusen den 81 kg schweren Spieler nach Rostock aus. In der zweiten Runde warf er mit dem FC Hansa die Frankfurter Eintracht durch ein 2:1 nach Verlängerung aus dem DFB-Pokal und feierte am folgenden sechsten Spieltag auch sein Zweitliga-Debüt gegen St. Pauli. Insgesamt kam er in dieser Saison auf 29 Einsätze.

In der Spielzeit 2009/2010 lief der Bergisch Gladbacher noch 13-mal für die Ostdeutschen auf, wechselte im Winter 2009 jedoch zum FC St. Pauli und trug mit 16 Einsätzen zum Aufstieg der „Zecken“ in die 1. Liga bei. Am 14. März 2010 erzielte Oczipka gegen Oberhausen sein erstes Bundesligator. In der Saison 2010/2011 spielte der Abiturient noch 20-mal für die Hamburger in Deutschlands höchster Spielklasse, bis ihn im Februar 2011 eine Knöchelverletzung zurückwarf. Der Spieler kam während der restlichen Saison nicht mehr zum Einsatz.

Im Sommer 2011 kehrte der Linksverteidiger nach Leverkusen zurück, erhielt jedoch kaum Spielpraxis in der Liga (ein Startelf-Einsatz, acht Einwechslungen). In der Champions League wurde Oczipka dreimal eingewechselt, unter anderem gegen Chelsea in der Gruppenphase und zu Beginn des Jahres 2012 in Barcelona im Achtelfinal-Rückspiel. Das war „eine Riesenerfahrung“, wie der 23-Jährige in einem Interview bekundete.

Sportdirektor Bruno Hübner äußerte sich über den gelungenen Transfer so: „Bastian passt genau in unser Anforderungsprofil. Außerdem war er der Wunschspieler unseres Trainers Armin Veh, deshalb freuen wir uns, dass die Verpflichtung geklappt hat.“ Oczipka lagen mehrere Angebote vor, aber er hielt die Eintracht für die beste Lösung: „Das Konzept der Eintracht hat mich überzeugt: Auf junge Spieler zu setzen, die eine Perspektive haben und deren fußballerische Entwicklung noch nicht abgeschlossen ist.“ Zudem sei Frankfurt eine Stadt, in der man gut leben könne, und die zudem „meiner Heimat Köln nah ist“.

Der Linksverteidiger hat bei der Frankfurter Eintracht einen Dreijahresvertrag bis zum 30.06.2015 unterschrieben. Das Internet-Team der Eintracht heißt Bastian Oczipka in Frankfurt herzlich willkommen und wünscht ihm eine tolle Zeit, viel Erfolg und keine Verletzungen.


Eintracht Frankfurt © 2014